Mittwoch, 30. September 2015

[Rezension] Liberty 9 - Sicherheitszone






Liberty 9, ein riesiges Valley, ist Kendiras Zuhause. In völliger Abgeschiedenheit und umgeben von Schutzanlagen leben die zweihundert jungen Auserwählten nach einem vorgegebenen Tagesrhythmus: Morgenappell, Unterricht, computeranimierte Trainings für Körper und Geist. Kendira glaubt zu wissen, warum. Sie trainiert für einen höheren Zweck - doch nicht alle sind so privilegiert wie sie. Der junge Dante hat keine Zukunft. Kendira darf er sich eigentlich nicht nähern, doch eine unwiderstehliche Anziehungskraft bringt sie zusammen. Dantes Zweifel am grausamen System machen auch Kendira misstrauisch - und bringen beide in größte Gefahr. Denn Liberty 9 ist sicher - todsicher.



Liberty 9 stellt den Auftakt meiner Reihe dar und war nicht mein erstes Buch von Rainer M. Schröder. Bereits frühere Werke des Autors, wie beispielsweise die Reihe um Abby Lynn mochte ich sehr gerne. Daher hatte ich auch recht hohe Erwartungen an die Geschichte, die leider jedoch nicht so ganz erfüllt wurden. 
Widmen wir uns zunächst einmal den Charakteren. Kendira stellt die weibliche Hauptfigur da und zählt zu den Privilegierten in Liberty 9. Sie ist mir zwar nicht unsympathisch, aber irgendwie konnte ich einfach keinen Draht zu ihr finden. Kendira ist mir zu flach, hat nichts spannendes oder interessantes an ihrem Charakter. Mit Dante, der männlichen Hauptfigur erging es mir genauso. Die beiden, aber auch Kendira's Freunde wirken alle recht nett, aber das war es dann auch schon. Hier hat mir einfach etwas besonderes gefehlt, dass die Charaktere auszeichnet. 
Der Schreibstil ist typisch für Rainer M. Schröder sehr detailliertet und er verliert sich oft in seinen ausschweifenden Beschreibungen. Dadurch wurden sowohl die Charaktere als auch die Story selbst vernachlässigt. Der Plot hat viel Potenzial, das leider aber nicht ausgeschöpft und vollständig genutzt wurde. So wirken viele Handlungen zu konstruiert und haben mich nicht richtig in die Geschichte eintauchen lassen. Ich wollte durchaus wissen wie es weiter geht und bin auch neugierig auf den zweiten Band aber fesselnde Spannung kam leider nicht auf. 



Ein guter Plot, bei dem es leider die Umsetzung etwas gescheitert ist, da Handlung und Charaktere zu plump und einfach gestaltet sind. Dennoch lässt sich das Buch gut lesen und ich bin neugierig auf den zweiten Band. 



Dienstag, 29. September 2015

Liebster Blog Award



Der liebe André von bibliothekvonimre hat mich für den Liebster Blog Award nominiert. Vielen Dank dafür! Es ist das zweite Mal, dass ich bei dem Award mitmachen darf und ich freue mich schon sehr auf deine Frage :)


Dieser Award soll:

- helfen, kleine Blogs mit weniger als 200 Followern bekannter zu machen
- die Person verlinken, von welcher man die Nominierung bekommen hat
- selbst wieder Blogs nominieren und sich 11 Fragen ausdenken, welche diese dann beantworten sollen


Diese Fragen wurden mir von André gestellt:

1. Welchen Interessen hast du abgesehen von Büchern?

Neben dem Lesen und Bloggen spielt für mich Musik eine sehr große Rolle in meinem Leben. Ich höre sehr viel Musik und das auch wirklich ständig. Außerdem ist Klavier spielen eine große Leidenschaft von mir. 

2. Warum bloggst du?

Bevor ich selbst gebloggt habe, fand ich es immer so toll welche wunderschönen Blogs andere haben. Und dann wollte ich das auch unbedingt ausprobieren. Ich liebe den Austausch mit anderen Bloggern, sei es durch Gespräche oder gemeinsame Aktionen an denen man teil nimmt. Außerdem habe ich durchs Bloggen schon ein paar wirklich tolle neue Freunde getroffen, die ich nicht mehr missen möchte. 
Zu guter letzt liebe ich auch das Schreiben. Bereits in der Schule habe ich im Gegensatz zum Rest meiner Klasse Aufsätze geliebt und die Freude am Schreiben bist mir bis heute geblieben. :)

3. Wie bist du auf den Namen für deinen Blog gekommen?

Das war eine schwere Geburt :D Am Anfang hab ich erst mal Brainstorming gemacht und einfach Wörter gesammelt, die mit Büchern, Lesen und Bloggen zu tun haben. Dann ging es an das Basteln und irgendwann hat es klick gemacht und der Name stand und gefällt mir auch sehr gut. Ich bin allgemein ein leidenschaftlicher Mensch, sei es nun Musik oder Bloggen, ich bin immer mit viel Herz bei dem was ich mache. Und daher passt der Name einfach perfekt zu mir :)

4. Was ist das besondere an deinem Blog?

Puh, die Frage ist echt schwer. Ich weiß nicht ob mein Blog irgendwas besonderes hat, das andere nicht haben. Fällt euch da etwas ein? Denke euch als meinen Lesern fällt da evtl. eher etwas ein und ich geb die Frage hiermit an euch ab (ja ich weiß ich hab mich jetzt echt toll gedrückt :P)

5. Rezensierst du jedes Buch, das du liest?

Meistens schon ja. Nun geht meine Ausbildung zur Erzieherin ja auch weiter und da lese ich insgesamt nicht mehr so viel (leider) *schnieeef* Da es insgesamt nicht mehr so viele Bücher sind, wie die letzten Monate rezensiere ich schon alle. Lese ich gute Bücher, die mich begeistern möchte ich das natürlich gerne mit euch teilen und lese ich schlechte Bücher, möchte ich euch auch das mitteilen, damit ihr nicht am Ende genauso enttäuscht werdet wie ich. 

6. Fällt es dir schwerer bei einem Rezensionsexemplar objektiv zu sein, als bei einem selbst gekauften Buch?

Nein überhaupt nicht. Ich betrachte da jedes Buch gleich, egal ob gekauft oder gratis bekommen. Ich sage bei beiden meine ehrliche Meinung und wenn die bei einem Rezensionsexemplar schlecht ausfällt sag ich das da genauso wie bei einem selbst gekauften Buch. 

7. Was macht für dich ein gutes Buch aus?

Ein gutes Buch muss mich begeistern können von der ersten bis zur letzten Seite. Dieses Gefühl, wenn man mit ein wenig Herzschmerz die letzte Seite gelesen hat und das Buch schließt, genau das ist einfach das was ich liebe beim Lesen. Dabei muss die Geschichte nicht immer action-geladen sein oder vor Romantik triefen. Ich liebe stattdessen die Mischung, überraschende Wendungen und das Unerwartete. Auch wichtig ist mir bei einem guten Buch, dass die Charaktere nicht nur aus Klischees bestehen oder klischeehaft handeln. Sie sollen eine eigene Persönlichkeit haben und mich zum mitfiebern anregen. Denke das fasst ganz grob zusammen, wie ein gutes Buch für mich aussehen sollte, könnte da noch viel viel mehr schreiben, aber ich hab ja noch ein paar Fragen ;)

8. Welches Buch hast du zuletzt abgebrochen?

Hm, mir fällt es gerade leider gar nicht ein. Aber Kreidemädchen war sehr enttäuschend für mich und da hab ich einiges übersprungen, da es mir so gar nicht gefallen hat. 

9. Gehst du gerne auf Lesungen und wenn ja, welche hat dich bisher am meisten begeistert?

Ich war leider noch nie auf einer Lesung. Es hat bisher einfach nicht klappen wollen. Aber ich würde sehr gerne mal auf eine Lesung von Sebastian Fitzek. Das wäre mega klasse! *.*

10. Warst du schon einmal auf der Frankfurter oder Leipziger Buchmesse und wenn ja, wie hat es dir gefallen?

Auch diese Frage muss ich leider mit einem nein beantworten. Ich war noch bei keiner Buchmesse und auch dieses Jahr wird es wohl nichts mit der Frankfurter Buchmesse, da ich aufgrund meiner Ausbildung zu stark eingespannt bin :'(

11. Wie stehst du zu E-Books?

Ich habe zwar ein paar E-Books, aber es sind glaube ich nicht mehr als 10-20. Klar ist es praktisch, wenn man auf diese Art viele Bücher mitnehmen kann, ohne das ganze Gewicht mitschleppen zu müssen. Allerdings habe ich weder IPad noch E-Reader und am Pc, Laptop oder gar per App am Handy macht es mir gar keinen Spaß. Mir fehlt beim Lesen von E-Books, das Gefühl das Buch in meinen Händen zu halten, die Seiten umzublättern und auch der Geruch der Seiten (ich lieeeeebe diesen Duft).  Daher lese ich fast ausschließlich nur Printbücher und kaum E-Books. 


Die Nominierten:

Tanja von weinlachgummis
Naddlpaddl und Summi von schlunzenbuecher
Lilly von lillys-corner
Anni von anni-chans-fantastic-books

Eure Fragen:

01. Was macht dir beim Bloggen am meisten Spaß?
02. Wie stehst du zu Buchverfilmungen?
03. Schreibst du ab und an auch selbst Geschichten, Gedichte, usw.?
04. Was machst du bei einer Leseflaute?
05. Wo und wann liest du am meisten und liebsten?
06. Lässt du dich durch Rezensionen auf anderen Blogs zum Kauf von Büchern verleiten?
07. Nimmst du an Blogger-Aktionen teil und wenn ja, welche ist deine liebste und warum?
08. Welches Genre liest du am liebsten und warum?
09. Seit wann und warum bloggst du über Bücher?
10. Liest du lieber dünne Bücher (bis 350 Seiten) oder lieber dicke Bücher (ab 350)?
11. Wenn du dir ein Buch aus deiner Wunschliste als Geschenk aussuchen dürftest, welches wäre es?

Ich freue mich schon sehr auf eure Antworten und wünsche euch viel Spaß beim Beantworten der Fragen :)


Liebe Grüße
eure

Gemeinsam Lesen



"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Asaviel, die von Schlunzenbücher weitergeführt wird.



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?   

Ich lese aktuell "Stadt der verschwundenen Köche" von Gregor Weber und bin auf Seite 217/350. 

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Juniper sah sie bewundernd an. 

(Wow was für ein Satz :D )

3. Was willst du unbedingt zu deinem Buch loswerden. (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst)

Ich liebe dieses Buch. Die Grundidee der Geschichte hat mich von Beginn an total begeistert. Es geht darum, dass ein Schiffskoch durch ein Schiffsunglück in einer seltsamen und fremden Welt landet. In dieser Welt ist Kochen streng verboten und die Menschen ernähren sich nur durch die Einnahme von Pillen. Der Schiffbrüchige lernt geheime Köche kennen und wir einer von ihnen, findet Freundschaft und die große Liebe und droht schließlich alles zu verlieren. 
Das ist mal etwas komplett neues meiner Meinung nach. Ich zumindest habe noch nie zuvor über eine solche Thematik gelesen und war daher umso begeisterter, als ich zu den Gewinner der Leserunde bei lovelybooks gehörte. 

4. Wonach entscheidet ihr, welches Buch ihr kauft?

Also ich orientiere mich da meist sehr stark an meiner Wunschliste und versuch die natürlich nach und nach abzuarbeiten (hoffnungsloses Unterfangen ich weiß :D). Ansonsten lass ich mich gerade wenn ich in einer Buchhandlung bin, gerne davon inspirieren was angeboten wird. Meist springt mir dann irgendein Cover ins Auge und wenn dann noch der Klappentext gut ist, ist es praktisch schon gekauft ;)

Montag, 28. September 2015

Montagsfrage





Erinnerst du dich an ein Buch mit ausgefallenem, realem Schauplatz?


Ich weiß nicht ob der Schauplatz jetzt sonderlich ausgefallen war, aber in "Märchenzauber" von Mila Brenner spielt die Geschichte in Boulder. Boulder ist eine Stadt in Colorado und im Rahmen einer Blogtour wurde dieser Ort auch näher vorgestellt und zwar von der lieben Katja. Hier geht es zu ihrem Beitrag über Boulder: Klick
Ich habe mich damals sofort in den Ort verliebt und war einfach nur hin und weg. Besonders die Peerl Street (auch in Katja's Beitrag erwähnt) gefällt mir unheimlich gut und ich würde am liebsten auch sofort dort wohnen. *schmacht*


Kennt ihr einen Schauplatz, den es real gibt oder der besonders ausgefallen war und euch deshalb im Gedächtnis blieb? Ich bin gespannt auf eure Antworten :)


Liebe Grüße
eure

Freitag, 25. September 2015

[Aktion] Burn it or Love it




Hey meine Lieben, 

"Burn it or Love it" ist eine neue Aktion von der lieben Sonja. Jede Woche stellen die Teilnehmer Bücher vor, die sie nicht so toll fanden (Burn it) oder Bücher, die einfach großartig sind. 



Heute geht es um: Love it




"Seelenbrecher" ist mein erstes Buch, welches ich von Fitzek gelesen habe und ich lieeeeebe es so so sehr!!
Es war spannend bis zu letzt und ich habe mitgefiebert ohne Ende. Jedes Mal wenn ich dachte "HA! Das ist der Täter" wurde alles über den Haufen geworfen, es gab eine kleine Wendung und das Rätselraten begann von Neuem. Genau so liebe ich Thriller!! :)
Ich freue mich schon sehr darauf, weitere Bücher von ihm zu lesen. 









Und nun bin ich gespannt, welches LOVE IT ihr euch heute ausgesucht habe! 


Liebe Grüße
eure

Mittwoch, 23. September 2015

[Rezension] Das Hexenmädchen






Der Berliner Kommissar Nils Trojan und sein Team geraten in einen wahren Alptraum, als sie fieberhaft im Fall eines neuen Serientäters ermitteln. Drei Opfer wurden kurz nacheinander tot in ihren Wohnungen aufgefunden, auf ebenso groteske wie grausame Weise ermordet - und mit jeder Stunde, die vergeht, muss Trojan fürchten, an einen weiteren Schauplatz gerufen zu werden. Dann sind plötzlich zwei kleine Mädchen unauffindbar, und Trojan wird das Gefühl nicht los, dass ein Zusammenhang zwischen den Fällen besteht. Denn beide sprachen kurz vor ihrem Verschwinden von einer >>Hexe<<, die sin in Angst und Schrecken versetzte. Und warum musste Trojan beim Anblick der Toten unwillkürlich an ein bekanntes Kindermärchen denken?



Zunächst begann das Buch recht vielversprechend und ich war richtig gefesselt von den verschiedenen Handlungssträngen in die man hineingeworfen wird. Leider nahm die Spannung immer mehr ab und die verschiedenen Stränge wurden zusehends verwirrender und unübersichtlicher. Es waren irgendwann einfach zu viele und es ist auch zu viel in den einzelnen passiert, wodurch mir persönlich ein roter Faden gefehlt hat. 
Genauso ging es mir mit den Charakteren. Es waren viel zu viele Figuren und ziemlich allen hat ein Charakter gefehlt. Sie wirkten lieblos gestaltet, als hätte Max Bentow, sie sich mal eben in zwei Minuten ausgedacht, einfach weil noch irgendwas gefehlt hat. Dadurch konnte ich mich zu niemandem verbunden fühlen und mir meist nicht mal merken, wer nun eigentlich wer ist. 
Der Geschichte selbst fehlt es auch an Tiefe. Alles ist schwammig und oberflächlich behandelt, sei es nun die Beziehung von Trojan zu seiner Tochter oder aber zu seiner Freundin. Auch die sich wiederholende Werbung zu den beiden Vorbänden hat mich sehr gestört und irgendwann nur noch genervt. 
Zum Ende hin, habe ich dann auch einige Seiten übersprungen weil es mir einfach immer weniger gefallen hat und ich das Buch nur noch beendet haben wollte.



Eine tolle Grundidee, die leider sehr schlecht umgesetzt wurde und dadurch nicht überzeugen konnte. Es fehlte an Spannung und Tiefe und die Charaktere waren mir einfach zu lieblos gestaltet. Ich hatte deutlich mehr erwartet. 



Dienstag, 22. September 2015

Gemeinsam Lesen



"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Asaviel, die von Schlunzenbücher weitergeführt wird.



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?  

Ich fange heute mit "Die Flammen der Dämmerung" von Peter V. Brett an und bin somit auf Seite 1/1057.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Inevera und ihr Bruder Soli saßen im Sonnenlicht.

3. Was willst du unbedingt zu deinem Buch loswerden. (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst)

Da ich das Buch heute erst anfangen werde kann ich natürlich zum Inhalt noch nichts sagen. Ich hoffe allerdings, dass sich meine Hass-Liebe zu dieser Reihe mit diesem Band vielleicht mehr zu einer Liebe entwickelt, als zu noch mehr Hass ;)
Die ersten beiden Bände hatten sehr viele positive, spannende und interessante Handlungsstränge, aber leider auch sehr viele langatmige und unnötige durch die das Lesen dann teilweise echt eine Qual wurde und ich auch einige Seiten übersprungen habe.

4. Hast du schon mal selbst über das Schreiben von Büchern nachgedacht?

Ja als Kind habe ich sehr gerne die 3-Wort-Geschichten in der Schule geschrieben und wollte dann auch immer Bücher schreiben. 3-Wort-Geschichten waren immer meiner liebsten, da man da eben 3 Wörter genannt bekam, die in der Geschichte vorkommen musste und den Rest konnte man sich selbst ausdenken. 
Je älter ich wurde, desto mehr hab ich das Schreiben aber verworfen, da mir einfach die nötige Phantasie und auch die Geduld fehlt. Dafür lese ich umso lieber ;)


Montag, 21. September 2015

[Rezension] Blick in die Angst






Als die Psychiaterin Dr. Nadine Lavoie eine junge Patientin behandelt, die aus einer Sekte geflüchtet ist, muss sie sich ihrer eigenen Vergangenheit stellen: Sie hat als Kind selbst in der >>Fluss des Lebens<<-Kommune gelebt. Was ist damals Furchtbares passiert? Zu spät erkennt Nadine, dass sie noch immer in Gefahr schwebt...



Bereits mit "Still Missing" konnte mich Chevy Stevens komplett überzeugen und begeistern und so musste ganz schnell ein weiteres Buch von ihr bei mir einziehen. Und auch dieses mal, bin ich hin und weg und habe "Blick in die Angst" regelrecht inhaliert. 
Besonders spannend empfand ich das Grundthema der Geschichte über Sekten, Manipulation und Gedankenkontrolle. Ebenso behandelt das Buch Ängste, deren Analyse und die Tatsache, dass man nicht vor ihnen weglaufen sondern sich seinen Ängsten stellen sollte. Beides sehr umfangreiche und toll ausgearbeitete Themenbereiche, die das Lesen zu einem wahren Lesehochgenuss machen. 
Die Schreibweise von Chevy Stevens ist locker und leicht verständlich. Ihre Erzählweise hat mich auch dieses mal sehr gefesselt und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. 
Die Geschichte selbst erleben wir aus der Sicht von Nadine, in der Form des Ich-Erzählers. So begleiten wir sie Stück für Stück bei ihrem Fall und ihrer Suche nach der Wahrheit über ihre Vergangenheit. 
Der Spannungsbogen wurde die ganze Zeit über aufrecht erhalten, aber dennoch muss ich beim Schluss ein paar Kritikpunkte anbringen. Es gab zwar immer wieder einige Wendungen und Überraschungen, aber gerade als die Geschichte langsam Richtung Höhepunkt wandert konnte man leicht erahnen wie sie wohl enden würde. Der Abschluss war mir dann auch ein wenig zu übertrieben und konnte mich nicht komplett überzeugen. 




Ein gelungener Psychothriller, der unter die Haut geht und Lust auf mehr macht. Definitiv brauche ich weitere Bücher dieser Autorin!!





Freitag, 18. September 2015

[Aktion] Burn it or Love it




Hey meine Lieben, 

"Burn it or Love it" ist eine neue Aktion von der lieben Sonja. Jede Woche stellen die Teilnehmer Bücher vor, die sie nicht so toll fanden (Burn it) oder Bücher, die einfach großartig sind. 



Heute geht es um: BURN IT




Nachdem es einen riesigen Hype um dieses Buch gab und der Klappentext grundsätzlich vielversprechend klang, wollte ich es dann auch unbedingt lesen und hatte recht hohe Erwartungen an die Geschichte. 
Leider wurden diese aber so gar nicht erfüllt. Ana wirkte sehr eingenommen von Christian's Vermögen und daher leider auch irgendwie materialistisch. Mit ihr wurde ich so gar nicht warm. Christian war mir da schon sympathischer, aber auch nicht so ganz mein Fall. Zudem wirkte seine Vergangenheit sehr seltsam auf mich.
Und dann noch die Handlung selbst. Teilweise sehr kitschig und unrealistisch und alles andere als fesselnd. Daher kann ich dieses Buch leider überhaupt nicht weiter empfehlen. 




Habt ihr das Buch auch schon gelesen? Hat es euch gefallen?

Macht doch auch bei der Aktion von Sonja mit :)


Liebe Grüße
eure

Donnerstag, 17. September 2015