Mittwoch, 30. März 2016

[Rezension] Das Auge der Wüste





Auf der Suche nach Verbündeten im Kampf gegen den zerstörerischen Thalak hat es den Krieger Havald und seine Gefährten in den Wüstenstaat Bessarein verschlagen. In der sengenden Hitze des exotischen Landes müssen sie Havalds Geliebte Leandra aus den Fängen skrupelloser Sklavenhändler befreien - und geraten dabei mitten in die Wirren des Thronfolgestreits. Eine entscheidende Rolle spielt dabei ein magisches Artefakt - das Auge von Gasalabad. Wird es den Gefährten gelingen, endlich den Weg ins Reich Askir zu finden?


Nachdem ich von Band zwei nicht so ganz überzeugt war, da er mir vor allem durch langweiligere Passagen im Gedächtnis geblieben ist, waren meine Erwartungen an Band drei recht weit unten angesiedelt. Ich konnte mir nicht so recht vorstellen, dass die Reihe mich noch begeistern kann. Da hab ich mich aber wohl ganz schön stark getäuscht. ;)
Der Schreibstil von Richard Schwartz ist einfach der Wahnsinn und fesselt mich jedes Mal wieder aufs Neue. Seine geschaffene Welt ist eindrucksvoll, detailreich und man hat so viele bunte Bilder im Kopf, als wäre man selbst dort. Sei es nun die sengende Wüstenhitze oder aber ein angenehmes Bad um sich den Staub vom Körper zu waschen. Er beschreibt sehr real und für mich laufen seine Bücher wie ein Film in meinem Kopf ab. 
Havald und seine Gefährten sind nun schon eine Weile unterwegs und man merkt, dass sie zu einem eingeschweißten Team geworden sind und jeder seinen Platz in der Gruppe hat. Jeder Charakter ist einzigartig und sticht heraus, keiner geht in der Gruppe unter und ein jeder trägt seinen Teil bei um die Truppe voran zu bringen. Und obwohl innerhalb der Geschichte nur wenig Zeit vergeht, passiert inhaltlich sehr viel. Ich finde es sehr angenehm mal wieder ein Buch bzw. eine Reihe zu lesen, bei dem man nicht ständig Sprünge von mehreren Jahren erlebt sondern die gesamte Zeit miterleben kann. 
Auch in diesem Band kommt der Humor nicht zu kurz und es gibt einige interessante und spannende Wendungen, wodurch das Lesen gleich doppelt Spaß gemacht hat. Ich bin schon gespannt wie die Reise von Havald und seinen Freunden im vierten Band "Der Herr der Puppen" weiter verlaufen wird und welchen Herausforderungen sie sich dann stellen müssen. 


Nach einem etwas holprigen Start begeistert mich die Reihe nach diesem Band wirklich sehr und ich kann es kaum abwarten den Folgeband lesen zu können. Für mich ist "Das Auge der Wüste" der bisher beste Band der Reihe. Geheimnisvoll, spannend und mit einer guten Portion Humor - für mich definitiv an alle Fantasy-Liebhaber!



Dienstag, 29. März 2016

Gemeinsam Lesen #10



"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Asaviel, die von Schlunzenbücher weitergeführt wird.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 

Ich lese aktuell den dritten Band der Askir-Reihe "Das Auge der Wüste" und bin auf Seite 253/353. 

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Es dauerte eine sehr lange Zeit, bis Leandra herauskam. 

3. Was willst du unbedingt zu deinem Buch loswerden. (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst)

Ich bin nun bei ca. 2/3 des Buches angelangt und muss sagen von allen Bänden der Reihe gefällt mir dieser bis jetzt am Besten. Der erste Band hat mir schon sehr gut gefallen, der zweite hatte meiner Meinung nach allerdings etwas nachgelassen. Nun ist gerade wieder mehr Schwung in der Geschichte und bis auf zwei etwas langatmige Passage komme ich sehr flott mit dem Buch vorwärts. 

4. Hat dich eine Geschichte jemals so sehr geprägt, dass es deine Sicht auf Bücher und deinen Lesegeschmack irgendwie verändert hat?

Spontan musste ich gerade irgendwie an Harry Potter denken. Es war so weit ich mich erinnern kann mein erstes Fantasy-Buch und ich habe durch Harry Potter meine Liebe für dieses Genre entdeckt. Außerdem bin ich durch diese Reihe erst zu einer Leseratte geworden ;)

Montag, 28. März 2016

[Rezension] Evermore - Die Unsterblichen




Als Ever ihm zum ersten mal in die Augen seiht, scheint ihre Welt plötzlich eine andere zu sein. Damen hat etwas, das Ever tief berührt. Seit sie als Einzige schwer verletzt den Autounfall überlebte, dem ihre gesamte Familie zum Opfer fiel, hat sie sich nicht mehr so glücklich gefühlt wie in diesem Augenblick. Aber irgendetwas ist merkwürdig an Damen. Denn seitdem sie dem Tod so nah war, besitzt sie die einzigartige Fähigkeit, die Gedanken der menschen um sie herum hören zu können. Doch nicht so bei Damen: keine Gedanken, nicht der leiseste Ton, nichts. kann es sein, dass Damens Seele tot ist und er schon längst nicht mehr lebt? Aber woher kommen dann die starken Gefühle, die sie beide verbinden?



Die Reihe habe ich vor kurzem bei Arvelle entdeckt, wo man sie als Aktions-Box zu einem recht günstigen Preis erhalten konnte. Ich weiß nicht warum, aber ich konnte mich einfach nicht zurück halten und habe sie kurzerhand gekauft obwohl ich noch nicht einen Band daraus kenne. Nun habe ich also den Auftakt der Reihe gelesen und bereue meinen Kauf bis jetzt nicht. 
Die Handlung ist zwar nichts neues sondern eher eine Mischung aus alt bekanntem, aber dennoch hat mich die Geschichte sehr gefesselt und ich bin nur so über die Seiten geflogen. Hauptfigur ist Ever, die mich ein wenig an Bella aus Twilight erinnert. Sie will um keinen Preis wie ein Prinzesschen beschützt werden, kann manchmal sehr stur und eigensinnig sein. Genauso wiederum zieht sie sich gerne mal zurück und ist lieber für sich, wenn ihr alles zu viel wird und sie Ruhe braucht. 
Damen hingegen wirkt zunächst etwas undurchdringlich und ich wusste nicht recht wie ich ihn einschätzen sollte. Ist er so sympathisch wie er rüber kommt oder ist alles nur Fassade? Im Laufe der Handlung lernt man ihn allerdings besser kennen und bekommt auch einen Einblick in seine nicht gerade einfache Vergangenheit. 
Die anderen Figuren wirken zwar zumeist recht sympathisch, haben mich aber dennoch ein wenig enttäuscht. Ihnen fehlt es eindeutig an Tiefe und sie waren mir zu einfallslos und blass gezeichnet. 
Das Ende hat mir wirklich sehr gut gefallen, da es in sich abgeschlossen ist und keinen Cliffhanger enthält. Man könnte somit den ersten Band auch als Einzelband lesen. 



Ich kann dich Evermore-Reihe bis jetzt nur empfehlen und wenn sie so weiter geht wie sie begonnen hat, wird sie für mich zu einem Must-Read für alle Fantasy-Liebhaber. Es überzeugt nicht nur die Geschichte selbst, sondern auch der sehr angenehme und authentische Schreibstil von Alyson Noel. 





Montagsfrage





Wie lange brauchst du im Schnitt für ein Buch von ca. 300 Seiten? War das schon mal anders?


Ehrlich gesagt weiß ich das gar nicht so genau. Ich merke schon, dass ich so ein Buch locker an einem Tag innerhalb weniger Stunden durchlesen kann, aber so richtig genau habe ich da noch nie auf die Uhr geschaut. 
Natürlich kommt es auch auf die Größe der Schrift an und wie gut mir der Inhalt gefällt. Je langweiliger das Buch umso länger dauert eine Seite ;)


Liebe Grüße
eure

Samstag, 26. März 2016

[Rezension] Aprikosenküsse





Das Leben der jungen Foodjournalistin Hanna könnte so wunderbar sein. Hätte sie nur nicht diese Restaurantkritik geschrieben, wegen der eine italienische Gutsherrin einen Herzinfarkt erlitten hat! Als sie dann auch noch versehentlich in den Besitz der Urne gelangt, reist die von Schuldgefühlen geplagte Hanna nach Italien - und wird zum unfreiwilligen Opfer eines Testaments, das es in sich hat. Denn selbst über ihren Tod hinaus verfolgt Giuseppe Camini nur ein Ziel: ihren unleidlichen Enkel Fabrizio endlich in den Hafen der Ehe zu steuern. Eine Aufgabe, die ein ganzes toskanisches Dorf in Atem hält, ein Familiendrama heraufbeschwört und Hannas Gefühlswelt komplett durcheinanderwirbelt!


Typisch für Claudia Winter sind ihre liebevoll gezeichneten Charaktere, welche die ein oder andere Schwäche besitzen, aber im Verlauf der Geschichte stets an sich und ihren Herausforderungen wachsen. Dabei wird deutlich, dass man das Leben nicht immer zu ernst nehmen, sondern sich mehr auf die positiven Ereignisse konzentrieren sollte. 
Die Geschichte selbst erleben wir abwechselnd aus der Sicht von Hanna und Fabrizio. So kann man sich sehr gut in die jeweilige Situation der beiden hineinversetzen und ihre Handlungen und Gedankengänge gut nachvollziehen. Leider gab es durch diesen gewählten Schreibstil vereinzelt kleinere Wiederholungen der Geschehnisse, wodurch unnötige Längen entstanden sind. 
Dennoch lässt sich die Geschichte flüssig und schnell lesen und man versinkt komplett in der von Claudia Winter erschaffenen Heimat der Camini's. Neben Aprikosenfelder und dem Ristoranti erlebt man nicht nur die wunderschöne Landschaften Italiens, sondern begegnet auch einem typischen italienischen Dorf und seine zum Teil sehr faszinierenden Einwohner. 
Mit ihrer detailreichen, witzigen aber auch charmanten Schreibweise hat Autorin Claudia Winter einen sehr gelungen Liebesroman geschaffen, bei dem der Humor definitiv nicht zu kurz kommt. Neben dem ganzen Spaß schneidet sich auch immer wieder ernstere Themen an, die zum Nachdenken anregen. Diese vielfältige Mischung an Emotionen und Gefühlen, haben mir sehr gut gefallen und ich hatte richtig viel Spaß beim Lesen. 



Bei "Aprikosenküsse" handelt es sich wahrlich um einen Wohlfühlroman, bei dem man vom Reisefieber gepackt wird und am liebsten sofort zu den Camini's fahren möchte. Auch die himmlisch klingenden Speisen machen im wahrsten Sinne des Wortes Hunger auf mehr. 



Freitag, 25. März 2016

[Rezension] Mit ganzer Seele




Sie kann keine Toten sehen, aber...
Sie spürt, wenn jemand in ihrer Nähe sterben wird. Und dann zwingt eine unbesiegbare Macht sie zu schreiben, so laut sie kann. 

Kaylee kann ihr Glück kaum fassen. Der schärfste Typ der Schule hat sie angesprochen! Nash hat die schönsten braunen Augen, die sie je gesehen hat. Als er sie auf die Tanzfläche zieht, glaubt Kaylee zu träumen. Aber das perfekte Date hat sie sich anders vorgestellt. Erst entdeckt sie ein Mädchen, das scheinbar von einem schwarzen nebel umgeben ist. Dann wird Kaylee übel, und plötzlich lastet eine schreckliche Schwere auf ihr. Um nicht zu schreien, dass die Fensterscheiben zerspringen, rennt sie schweißgebadet raus. Wie peinlich! Nash muss sie jetzt für völlig verrückt halten. Doch seltsamerweise bleibt er ganz ruhig...Am nächsten Tag erfahren sie, dass das Mädchen tatsächlich tot ist. Bald sterben weitere. Und Kaylee ist die Einzige, die weiß, wen es als Nächsten trifft...



Bei "Mit ganzer Seele" handelt es sich um den Auftakt der Soul Screamers - Reihe. Der Klappentext klang für mich sehr vielversprechend und ich habe mich mit großer Freude ans Lesen gemacht. Der Einstieg war auch wirklich sehr gut, da nicht lange um den heissen Brei herum geredet wird, sondern man direkt mitten im Geschehen ist. Leider lässt das Tempo recht bald nach und die Geschichte zieht sich stellenweise doch ein wenig in die Länge. 
Kaylee und Nash waren mir von Beginn an sehr sympatisch und grundsätzlich bin ich der Meinung, dass die Autorin die Figuren gut ausgebaut hat. Jeder hat markante Merkmale. Allerdings hatte ich so manches Mal mit Kaylee meine Schwierigkeiten. Auf der einen Seite wird sie extrem jung dargestellt und auf der nächsten Seite passiert etwas bei dem sie eigentlich zu tiefst betroffen oder geschockt sein müsste, aber sie reißt nur Sprüche, die wohl witzig gemeint sein sollten. Das empfand ich total fehl am Platz. 
Zudem sind mir im Buch einige Passagen aufgefallen, die irgendwie nicht zusammengepasst haben. Zunächst wird erklärt, dass Kaylee ihren Vater seit 8 Monaten nicht mehr gesehen hat und wenige Seiten später sind es plötzlich 1,5 Jahre. In einer anderen Situation ist es Kaylee unangenehm, dass sie bei Nash nur auf dessen Bett sitzen kann und wieder ein wenig später gibt es auf einmal doch noch ein Sofa in seinem Zimmer. 


Trotz einiger Fehler bzw. Kritikpunkte konnte ich das Buch zügig durchlesen und war von der Geschichte auch sehr angetan. Den Folgeband werde ich mir definitiv holen, allerdings hoffe ich dann auf keine Widersprüche und etwas mehr Spannung zu treffen. 





Mittwoch, 23. März 2016

Neuerscheinungen im April 2016




Hey meine Lieben, 

im April stehen wieder einige Neuerscheinungen an und ich möchte euch gerne zeigen, welche davon mich besonders interessieren. Ich muss sagen auf Hope & Despair bin ich am meisten gespannt, da die Geschichte einfach mal wieder etwas ganz anderes und Neues ist. Habt ihr auch schon ein paar Neuerscheinungen für nächsten Monat im Auge? Oder gefällt euch evtl. einer meiner Favoriten?



Hope & Despair (Band 1)
Erscheinungsdatum: 29.04.2016

Sie sind buchstäblich ein Geschenk des Himmels: Zum Dank für die heimliche Rettung eines schiffbrüchigen Ufos bekam die amerikanische Regierung zwölf übermenschliche Babys geschenkt. Sechs Mädchen und sechs Jungen - jeweils für die guten und die schlechten Gefühle der Menschen stehend. Dies ist genau siebzehn Jahre her und die Babys sind nicht nur groß geworden, sondern wurden auch voneinander getrennt. Während Hope und die anderen fünf Mädchen sich als Probas dem Guten im Menschen verpflichten, verhelfen die männlichen Improbas dem kriminellen Untergrund zu Geld und Macht. Bis zu dem Tag, an dem die Improbas ihre Gegenspielerinnen aufspüren und nur Hope entkommen kann. Mit ihrem Gegenpart Despair dicht auf den Fersen...




Forbidden Touch (Band 1)
Erscheinungsdatum: 07.04.2016

Es braucht für einen Menschen nur eine Berührung von sieben Sekunden, um sich zu verlieben. Aber Liebe ist eine der vielen Gefahren, die unkontrollierte Nähe mit sich bringen könnte. Um die Menschen davor zu schützen, wird in der neuen Welt von AurA Epua jegliche Berührung strengstens überwacht. Die Bevölkerung ist eingeteilt in drei Ligen der Schönheit, der Kontakt zwischen ihnen verboten. Doch als die junge Novalee aus der durchschnittlichen Liga 2 in die Siedlung der Unverheirateten zieht und Graey trifft, ist sie sich der staatlichen Ordnung nicht mehr sicher. Graey ist nicht durchschnittliche sondern höchst attraktiv. Und sieben Sekunden können unendlich kurz sein...





Heaven (Band 1)
Erscheinungsdatum: 07.04.2016

Angeblich kann jeder Ort ein Paradies sein, wenn man sein Herz öffnet. Doch wenn man vor kurzem seine Eltern verloren hat, wird das Leben notgedrungen zur Hölle. Die 18-jährige Hailey weiß das nur allzu gut, den seit dem verheerenden Familienunglück scheint alle Last der Welt auf ihren Schultern zu liegen. Zumindest bis Jaden, der viel zu attraktive Neue, an ihrer Schule auftaucht und es eindeutig auf sie abgesehen hat. Und das nicht im Guten. Jaden ist anders. Er hat Geheimnisse. Und obwohl es völlig unmöglich erscheint, macht er alles in Haileys Leben noch viel schlimmer. Zumindest am Anfang...






Liebe Grüße
eure

[Blogtour] Aprikosenküsse - Rezpte



Hey meine Lieben, 

der Frühling ist da, obwohl es noch an Sonne und Wärme fehlt und Ostern steht auch vor der Tür. Heute am letzten Tag der Blogtour möchten wir die teilnehmenden Blogger und die Autorin Claudia Winter euch mit unseren Rezepten verabschieden. 



Ragú Tre Camini von Claudia Winter

Zutaten für 4 Personen: 
500g. gefrorenes Rinderhackfleisch
1 große Zwiebel
1 Möhre
1/8 Liter Rinderbrühe
1 Tube Tomantenmark
1 Dose stückige Tomaten
1-2 TL Zucker
Salz, Pfeffer und 
frische, italienische Kräuter

Zubereitung:
Die Zwiebel schälen und so fein wie möglich schneiden. Die Möhre schälen und in kleine Würfel schneiden. In einem großen top etwas Olivenöl erhitzen und darin die Zwiebel glasig dünsten. Knoblauch und Möhren hinzugeben, weitere 2 Minuten andünsten. Das Gemüse mit der Rinderbrühe ablöschen. Das tiefgefrorene Hackfleisch hinzugeben und unter Rühren garen. Weiterrühren, bis sich das Fleisch vollkommen mit der Tomatensoße verbunden hat. Die Kräuter hinzugeben, salzen, pfeffern und rund eine Stunde bei kleinster Stufe simmern lassen. Nochmals abschmecken und mit beliebiger Pasta servieren

Anmerkung von Rosa-Maria: Die Methode, tiefgekühltes Hack in die Soße zu geben, bewahrt das Fleisch vor dem Austrocknen durch scharfes Anbraten. Das Ragú bleibt weich und verbindet sich optimal mit allen Zutaten. Ein neapolitanischer Geheimtipp, dessen Quelle die  unbestechliche Rosa-Maria bis heute nicht preisgibt. 



Aprikosen-Streuseltaler von mir ;)


Für die Streusel: 
125g Weizenmehl
60g Zucker,
1 Pck. Vanille-Zucker
80g weiche Butter oder Magarine

Für den Teig: 
375g Weizenmehl
1 Päckchen Hefeteig-Garant
50g Zucker
1 Pck. Vanille-Zucker
1 Pck. geriebene Zitronenschale
1 Ei, 150 ml Milch
50g weiche Butter oder Magarine

Für den Belag: 
12 Aprikosen
250ml Milch
1 Pck. Backfeste Pudding Creme
1 Pck. Geriebene Zitronenschale


Zubereitung:
1. Backblech einfetten und Aprikosen waschen, halbieren und entsteinen. Backofen vorheizen. 
2. Streusel: Alle Zutaten miteinander verrühren und Streusel in gewünschter Größe verarbeiten. 
3. Hefeteig: Mehl mit Hefeteig-Garant vermischen. Übrige Zutaten hinzugeben und zu einem glatten Teig verrühren. Teig leicht bemehlen und zu einer Rolle von 24cm formen und in etwa 24 1cm breite Scheiben schneiden. Jede Scheibe auf dem Backblech etwas flach drücken. 
4. Belag: Pudding inkl. Zitronenschale zubereiten und dann auf Talern verteilen und jeweils mit einer Aprikosenhälfte belegen.
5. Backzeit: Ober-Unterhitze 200 Grad ca. 12 Minuten



Aprikosen-Joghurt Eis von Tamara






Zutaten: 

300g Aprikosen
300g Joghurt
50g Zucker
ca. 1/2 TL Zimt
ca. 2 TL Zitronensaft
ca. 1/2 TL geriebene Zitronenschale






Zubereitung: 
Die Aprikosenstückchen müsst ihr zunächst mit dem Zimt, dem Zitronensaft, dem Zucker und der Zitronenschale möglichst fein pürieren. Danach müsst ihr den Joghurt mit einem Handmixer schön cremig rühren. Anschließend gebt ihr das Aprikosenpüree dazu und rührt alles, bis es schaumig ist. Danach gebt ihr alles in die Eismaschine um es zu Eis zu rühren. Solltet ihr keine Eismaschine haben, ist das aber auch kein Problem, gebt die Masse einfach in eine möglichst flache Schüssel, die ihr dann drei Stunden tiefkühlt. Wichtig hierbei ist, dass ihr ungefährt alle 15-20 Minuten umrührt. 



Aprikosenlikör von Sandra


Zutaten: 

500g reife Aprikosen
200g Kandiszucker weiß
500ml Grappa


Zubereitung:
Aprikosen waschen, halbieren, entkernen und in Stücke schneiden. In eine Flasche füllen, den zerstossenen Kandiszucker dazugeben und mit dem Grappe auffüllen. Kühl und dunkel 6 Wochen ziehen lassen. Abseihen und in Flaschen füllen. Fertig. 





Kokos-Aprikosen Konfekt von Tine



Zutaten: 
30g Kokosöl
60g Kokosraspeln
100g getronete Aprikosen
1 Prise Meersalz
1 Prise Vanille, optional
1 Mixer



Zubereitung: 
1. Das Kokosöl in einer Pfanne schmelzen und 50g Kokosraspeln dazugeben. Diese im Öl auf niedriger Hitze unter Rühren etwas anbräunen lassen. 
2. Nun beides zusammen mit den Aprikosen, dem Salz und der Vanille in einen geeignet Mixer geben und das Ganze zu einer formbaren Masse verarbeiten. 
3. Die Masse kurz kaltstellen und dann zu Kugeln formen, in den restlichen Kokosraspeln wälzen und kalt servieren. 
4. Himmlisch genießen.



Italialady Aprikosen-Smoothie von Mel





Zutaten für 2 Portionen: 
300g Aprikosen
1 Banane
1 Birne
1 EL Honig
Eis, gestoßenes Crushed Ice
je nach Belieben entweder Aprikosensaft oder Mineralwasser




Zubereitung:
Die Aprikosen häuten, indem man sie mit heißem Wasser übergießt, etwas wartet, dann abschreckt und die Haut abzieht. Danach halbieren und die Steine entfernen. Die Birne waschen und das Kerngehäuse herausschneiden. Die Schale kann man dran lassen, man kann sie aber auch schälen. 
Beides mit der geschälten Banane und dem Honig pürieren. Nun das Crushed Ice und, wenn man den Smoothie etwas verdünnen möchte, etwas Mineralwasser oder Aprikosensaft hinzufügen und nochmals kurz durchmixen. Fertig!

Die Zubereitungszeit beträgt ca. 10 Minuten. 



Vegane Aprikosen-Mandel-Muffins von Sonja




Zutaten:
12 Papier-Muffin-Förmchen
100g getrocknete Aprikosen
200g Weizenmehl
1 Pck. Dr. Oetker Original Backin
100g Zucker
1 Pck. Dr. Oetker Bourbon Vanille-Zucker
1 Pck. Orange-Back
125ml Speiseöl
250ml Sojadrink ungesüßt
75g Dr. Oetker gesplitterte Mandeln

Zum Bestreuen:
25g Dr. Oetker gesplitterte Mandeln

Vorbereitung: 
Aprikosen in kleine Stückchen schneiden. Die Mulden der Muffinform mit Papierförmchen auslegen. Backofen vorheizen: Ober-Unterhitze ca. 180 Grad

Zubereitung:
Mehl mit Backin in einer Rührschüssel mischen. Zucker, Vanille-Zucker und Orange Back hinzufügen und mit einem Mixer (Rührstäbe) oder Schneebesen kurz vermischen. Nach und nach Öl und Sojadrink hinzufügen und alles kurz zu einem glatten Teig verrühren. Zum Schluss Aprikosen und Mandeln unterrühren. Teig gleichmäßig auf die Mulden verteilen. Mandeln aufstreuen. Muffinform auf dem Rost in den Backofen schieben. 

Einschub: Mitte 
Backzeit: ca. 25 Minuten

Muffins aus der Form lösen und auf einem Kuchenrost erkalten lassen.


Ich hoffe sehr euch gefallen unsere Rezepte und bin gespannt ob ihr nun genauso viel Hunger habt wie ich. Es sind einfach zu köstliche Leckereien mit dabei ;)
Vielleicht wollte ihr ja mal eines der Rezepte selbst ausprobieren, ich würde mich dann sehr über Fotos eurer Ergebnisse freuen. Und nun noch viel Spaß beim Buchstaben-Suchen für das Gewinnspiel, falls ihr sie noch nicht entdeckt habt ;)



Gewinnspiel

Hast du unser Lösungswort erraten? Dann schicke es per Mail an info@buchreisender.de mit dem Betreff "Aprikosenküsse".


Gewinn




1 signiertes Print-Exemplar


Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel:

- Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist die Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberechtigten möglich. 
- Der Versand der Gewinne erfolgt innerhalb Deutschland, Österreich und der Schweiz , wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
- Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich. 
- Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an den Autor / die Autorin oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf. 
- Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. 
- Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen. 
- Das Gewinnspiel wird von buchreisender.de organistiert. 
- Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook. 
Das Gewinnspiel endet am 23.03.2016 um 23:59 Uhr. 



Blogtourfahrplan: 

18.03 Buchvorstellung mit Leseprobe bei Sandra
19.03 Die Toskana, Land, Leute & Essen bei Sonja
20.03 Protagonistenvorstellung bei Tamara
21.03 Foodjournalismus & Restaurantkritiker bei Tine
22.03 Autorenvorstellung mit Interview bei mir ;)
23.03 Aprikosenrezepte auf allen Blogs
24.03 Gewinnerbekanntgabe auf allen Blogs



Liebe Grüße
eure


Dienstag, 22. März 2016

[Blogtour] Aprikosenküsse



Hey meine Lieben, 

nachdem ihr in den letzten Tagen schon eine Leseprobe zu "Aprikosenküsse" lesen konntet und mehr über die Toskana, die Leute, das Essen und Foodjournalismus erfahren habt, freue ich mich sehr, dass ich heute ein Interview mit Autorin Claudia Winter für euch habe. 




Claudia Winter, geboren 1973, ist Sozialpädagogin und schreibt schon seit ihrer Kindheit Gedichte und Kurzgeschichten. 
Als Tochter gehörloser Eltern lernte sie bereits mit vier Jahren Lesen und Schreiben, gefördert von ihrem Vater. Vor "Aprikosenküsse", die sowohl in englischer als auch türkischer Sprache übersetzt wurden, hat sie weitere Romane sowie diverse Kurzgeschichten in Anthologien veröffentlicht. Nebenbei arbeitet sie als Lektorin und Coach. 
Ein neuer Roman von Claudia Winter ist beim Goldmann Verlag für das Herbstprogramm 2016 in Vorbereitung. 





Hallo Claudia, 

ich freue mich sehr, dich im Rahmen unserer Blogtour interviewen zu dürfen. 

In deinem aktuellen Buch spielen Italien und natürlich Aprikosen eine nicht unbedeutende Rolle. Gab es einen Aufhänger zu diesem Thema oder hast du eine spezielle Bindung zu Italien?

Ich habe vor einigen Jahren den Film "Ein gutes Jahr" mit Russel Crowe gesehen. Als ich den Fernseher ausgemacht habe, dachte ich mir: So ein Buch will ich schreiben, ein Buch, das genau dieses Gefühl hinterlässt. Dann habe ich mir überlegt, dass Italien ein wunderbares Setting für eine solche Geschichte wäre, gerade wenn es um Genuss, Urlaubsfeeling und die Liebe gehen soll. Und ich lag mit diesem Gedanken richtig. Natürlich kenne ich Italien von Reisen und auch in meinem Bekanntenkreis gibt es einige Italiener, die mir ein paar Steilvorlagen für die Charaktere geben konnten. Der Rest war ein Rezept aus Liebe, Zeit und Geduld. 


Gibt es Autoren, die dir als eine Art Vobild dienen und dich zum Schreiben animiert haben?

Ich habe Lieblingsautoren, die ich bewundere. Jojo Moyes beispielsweise oder Michael Robotham gehören hier eindeutig dazu. Sehr gerne habe ich auch die Bücher von Sophie Kinsella gelesen, die ich bis heute ungeschlagen witzig finde. 


Wo und in welcher Atmosphäre schreibst du am liebsten deine Bücher?

Tatsächlich schreibe ich am liebsten auf Bahnfahrten, bzw. im ICE, was ich beruflich ja täglich mache. Ich mag die Atmosphäre aus monotonem Schienengeräusch, leiser Gesprächskulisse, die vorbeifliegende Landschaft. Das finde ich sehr inspirierend. 


Wie lange dauert der Prozess von der ersten Idee bis zur Fertigstellung eines Buches bei dir?

Ich brauche rund ein Jahr für einen Roman, wobei etwa zwei Monate reine Recherche und Annäherung an Land und Leute sind. 


Kannst du dich noch an ein ganz spezielles Buch aus deiner Kindheit erinnern?

"Märchenmond" von Wolfgang und Heike Holhbein hat mich sehr begeistert. 


Mit welcher Figur aus "Aprikosenküsse" hast du am meisten gemeinsam?

Ratespiel. Die Antwort kennt die oder derjenige, die/der diesen Ausruf kennt: "Ouuu..." 


In "Aprikosenküsse" hat die negative Restaurantkritik von Hanna schlimme Folgen. Gibt es eine negative Rezension zu einem deiner Bücher, die dich sehr getroffen hat? Wie gehst du mit Kritik im Allgemeinen um?

Ich bin bezüglich konstruktiver Kritik sehr empfänglich und auch dankbar dafür. Ich lerne immer gerne dazu und bin bestrebt, meine Bücher besser zu machen. Man lernt allerdings mit der Zeit, sich ein dickes Fell zuzulegen. Mittlerweile kann ich sehr gut unterscheiden, wann eine Kritik berechtigt ist (damit setze ich mich auseinander, ohne deswegen zu verzweifeln, sonder sehe es als Chance) oder wann eine schlechte Kritik einfach nur geschrieben wird, um etwas niederzumachen. Letzteres entlockt mir ein Lächeln.


Gab es in letzter Zeit ein Buch, das dir besonders positiv oder negativ in Erinnerung geblieben ist? 

Mich hat Jojo Moyes "Ein ganzes halbes Jahr" sehr beeindruckt. Ein wirklich großartiges Buch. Ich lese immer vorher die Leseproben, weshalb ich in letzter Zeit kein Buch erwischt habe, das mit nicht zumindest von der Schreibe her gefallen hätte. 


"Aprikosenküsse" hat mich wirklich sehr begeistert. Gibt es eine Passage bzw. eine Szene in dem Buch, die du am liebsten magst? Und wenn ja warum?

Ich liebe den Schlussdialog zwischen Hanna und Fabrizio, kurz vor dem Ende. Warum kann ich leider nicht verraten, weil ... Grundsätzlich liebe ich aber alle Dialoge, in denen die beiden aneinander geraten und es richtig fetzt zwischen den beiden, weil ich dann oft selbst grinsen muss, wenn ich mir das bildlich vorstelle. 


Abschließend, gibt es schon neue Projekte über die du uns ein wenig verraten kannst?

Im Oktober erscheint mein Roman "Glückssterne" bei Goldmann. Er spielt in den schottischen Highlands und handelt von Josefine, einer jungen Frau aus Frankfurt, die ihre Cousine sucht. Cousinchen ist nämlich nicht nur mit einem schottischen Straßenmusiker durchgebrannt, sondern hat obendrein auch noch den mit einem alten Aberglauben behafteten Familienring gestohlen, ohne den Josefine nicht heiraten kann. Perfekt wird das Chaos aber erst, als ihr die Familie ihre beiden Großtanten Li und Bri auf den Hals hetzt und sie eher unfreiwilligerweise die Bekanntschaft mit Aidan macht, einem attraktiven Konditor, der die spröde Josefine recht schnell an ihre Grenzen bringt. Es ist ein verrückter Roadtrip mit viel Humor, viel Regen und viel viel Herzklopfen. Und Whisky. Der darf natürlich nicht fehlen. 


Vielen lieben Dank Claudia, dass du dir die Zeit für uns und deine lieben Leser genommen hast. Für deine weiteren Projekte wünschen wir dir alles Gute und viel Erfolg!




Gewinnspiel

Hast du unser Lösungswort erraten? Dann schicke es per Mail an info@buchreisender.de mit dem Betreff "Aprikosenküsse".


Gewinn




1 signiertes Print-Exemplar


Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel:

- Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist die Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberechtigten möglich. 
- Der Versand der Gewinne erfolgt innerhalb Deutschland, Österreich und der Schweiz , wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
- Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich. 
- Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an den Autor / die Autorin oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf. 
- Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. 
- Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen. 
- Das Gewinnspiel wird von buchreisender.de organistiert. 
- Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook. 
- Das Gewinnspiel endet am 23.03.2016 um 23:59 Uhr. 



Blogtourfahrplan: 

18.03 Buchvorstellung mit Leseprobe bei Sandra
19.03 Die Toskana, Land, Leute & Essen bei Sonja
20.03 Protagonistenvorstellung bei Tamara
21.03 Foodjournalismus & Restaurantkritiker bei Tine
22.03 Autorenvorstellung mit Interview bei mir ;)
23.03 Aprikosenrezepte auf allen Blogs
24.03 Gewinnerbekanntgabe auf allen Blogs



Liebe Grüße
eure