Sonntag, 30. Oktober 2016

[Rezension] Wahllos



Ein Konzert in einem beliebten Nachtclub endet für die Besucher in einem Albtraum, als ein Feueralarm ausgelöst wird. Der Notausgang ist blockiert - es kommt zu einer Massenpanik, bei der zahlreiche Menschen sterben. Kathryn Dance ermittelt und stößt auf Beweise, die infrage stellen, dass es sich bei den Geschehnissen um ein tragisches Unglück handelt. Ein psychopathischer Killer scheint den Vorfall gezielt inszeniert zu haben, und Dance ist sicher, dass er wieder zuschlagen wird...


Jeffery Deaver ist ja dafür bekannt, dass er nicht lange geheim hält wer die Bösewichte in seinen Bücher verkörpert. Auch dieses Mal erfährt man recht früh wer hinter den Vorfällen steckt. Dabei war es für mich dieses Mal besonders spannend die Planung der Ereignisse aus Sicht des Killers zu erleben. Denn auf der anderen Seite begleitet man Dance und ihre Kollegen auf der Jagd nach eben diesem. So erlebt man beide Seiten und wie diese vorgehen und was sie sich bei ihrem Tun denken. 
Bei dem Buch handelt es sich um den vierten Fall für Agentin Dance und es lassen sich definitiv Unterschiede zu den bisherigen Bänden feststellen. Dieses Mal verlaufen die Ermittlungen bis auf wenige Ausnahmen ein wenig ruhiger von statten. Das trübt die Spannung jedoch auf keinen Fall. Das Hauptaugenmerk nicht auf das Töten selbst sondern die Massenpaniken und deren Verlauf zu legen, war für mich etwas ganz neues. Erschreckend mitzuerleben wie Menschen dabei zu Spielbällen werden und jegliche Kontrolle verlieren. 
Ich mag den Schreibstil von Jeffery Deaver sehr. Er erzählt seine Geschichten eher auf psychologischer Ebene und ist dafür nicht sonderlich brutal. Diese Art Thriller gefallen mir persönlich besser, da sie spannender sind als andere. Die Figuren sind wieder einmal mehr als nur gut gelungen, vielschichtig und glaubwürdig. Dieses Mal erhält man zudem einen tieferen Einblick in Kathryns Privatleben. Dadurch erkennt man als Leser deutlich, dass sie nicht nur eine toughe Polizistin ist, sondern auch liebevolle Mutter von zwei Kindern, die genauso mit ihrem täglichen Alltag zu kämpfen hat, wie jeder andere Mensch auch.

Definitiv eine Leseempfehlung! Für mich ist "Wahllos" eindeutig das beste Werk von Jeffery Deaver, welches ich bislang gelesen habe. Trotz der vielen Seiten lässt es sich rasch lesen, da es sehr mitreißend und unterhaltsam geschrieben ist. 


Samstag, 29. Oktober 2016

[Neuzugänge] Regalfutter Teil 2



Hey meine Lieben, 

nachdem ich euch vor ein paar Tagen bereits den ersten Teil meiner Neuzugänge gezeigt habe (hier!), folgt nun der zweite Teil. 


 



Die ersten drei Bände von Chicagoland Vampires musste ich einfach haben. Ich bin beim online stöbern zufällig darüber gestolpert und konnte dann einfach nicht widerstehen. Die Geschichte klingt sehr vielversprechend und genau nach meinem Geschmack. 
Die Druidin und Das kupferne Zeichen habe ich gestern spontan von einem guten Freund geschenkt bekommen, der bei mir zu Besuch war. Die Klappentexte machen einen interessanten Eindruck auf mich und ich bin schon neugierig wie mir die Bücher gefallen werden. 

Ebenfalls gestern durfte bei mir dann auch noch der neueste Fitzek Das Paket einziehen. Das Buch werde ich auf jeden Fall direkt als nächstes lesen und ich kann es gar nicht abwarten :D (Gibt es hier noch weitere Fitzek-Süchtige?)


Liebe Grüße
eure

[Challenge] Panem - Challenge


Hey meine Lieben, 

die Panem - Challenge wurde von Pink Mai ins Leben gerufen. Mir gefällt die Idee mit den Aufgaben sehr gut, weshalb ich gerne teilnehmen möchte. Es gibt 12 Distrikte, für jeden Monat einen. Man meldet sich für einen Distrikt an, welcher dann das eigene Team darstellt. Für jeden Distrikt gibt es passend dazu eine Monatschallenge. Der Distrikt mit den meisten Punkten am Ende der Challenge gewinnt. Aber hier noch einmal alle Fakten im Überblick: 

Punkte: 
- Panembücher = 50 Punkte
- Pro Monatsthema = 35 Punkte

Extrapunkte für: 
- Bücher, welche mehr als 370 Seiten haben = 15 Punkte

Punkte erhält man durch: 
- Rezensionen

Ablauf:
(Ich habe die Regeln für mich auf des Wesentliche zusammen gefasst, bei Pink Mai findet ihr sie natürlich in ausführlicher Länge)
1. Ihr meldet euch für einen Distrikt (1-12) an. Dies ist quasi dein Team. Mit diesem Team kämpft ihr um den Sieg der Hungerspiele. Pro Distrikt gibt es 10 Teilnehmer.
2. Ihr lest Bücher zum Monatsthema und erstellt eine entsprechende Unterseite. Dort verlinkt ihr eure Rezensionen und sammelt Punkte für euren Distrikt. Das Monatsthema wechselt immer. Das heisst, man muss nicht nur zum eigenen Distrikt, sondern auch zu allen anderen Bücher lesen.
3. Es gibt auch ab und an Challenges, bei denen Extrapunkte gesammelt werden können.
4. Der Distrikt mit den meisten Punkten gewinnt!


Monatsthemen:

Ich habe mich für Distrikt bzw. Team 7 angemeldet.

Januar: 
Distrikt 1 steht für Luxuswaren und Reichtum. Im Monat Januar lesen wir Bücher, in denen Prunk, Luxus und Geld eine wichtige Rolle spielen.

01. Under Ground (S.L. Grey) 
02. Saving Grace - Bis dein Tod uns scheidet (B.A. Paris)


Februar:
Distrikt 2 ist für die Bereitstellung von Waffen und Militär zuständig. Daher stehen im Februar Bücher mit Militär, Kampf, Mord und Krieg im Vordergrund.

01. Camp 21 (Rainer Wekreth)
02. Blind Walk (Patricia Schröder)
03. Das Kind (Sebastian Fitzek)
04. Be my girl (Nina Sadowsky)
05. Rettungslos (Simone van der Vlugt)



März: 
Distrikt 3 stellt die Technologie her, welche das Kapitol benötigt. Im März geht es also um Bücher, in denen neue Technologien oder Erfindungen vorkommen.

01. Die Sklavin des Sultans (Jane Johnson)  -> kein Monatsthema
02. Die Chroniken der Unterwelt - Am Abgrund (Wolfgang Hohlbein) -> kein Monatsthema
03. Country Roads (Mila Brenner) -> kein Monatsthema
04. Das Mädchen im Dunkeln (Jenny Blackhurst) -> kein Monatsthema
05. Die dreizehnte Fee (Julia Adrian) -> kein Monatsthema
06. Die Chroniken der Unsterblichen - Der Vampyr (Wolfgang Hohlbein) -> kein Monatsthema
07. Zwölf Wasser - In die Abgründe (E. L. Greiff) -> kein Monatsthema
08. Land der Dornen (Colleen McCullough) -> kein Monatsthema
09. AchtNacht (Sebastian Fitzek) -> kein Monatsthema
...



April:
Distrikt 4 steht für den Fischfang. Somit lesen wir im April Bücher in denen es ums Meer und dessen Bewohner geht. Auch Geschichten, die am Meer spielen zählen.

01. Kateryna (Larissa Wolf) -> kein Monatsthema -> 416 Seiten 
02. The Burning Sky (Sherry Thomas) -> kein Monatsthema -> 376 Seiten
03. Codex Alera 1 (Jim Butcher) -> kein Monatsthema -> 603 Seiten
04. Smoke (Dan Vyleta) -> kein Monatsthema -> 624 Seiten
05. Die Wahrheit (Melanie Raabe) -> kein Monatsthema -> 448 Seiten
06. Die Rabenkönigin (Michelle Weber) -> kein Monatsthema -> 372 Seiten
07. Mit jedem Jahr (Simon Van Booy) -> kein Monatsthema -> 310 Seiten
08. Codex Alera 2 (Jim Butcher) -> kein Monatsthema -> 640 Seiten
...


Mai:
Distrikt 5 ist der kleinste Distrikt und stellt Strom und Energie zur Verfügung. Daher lesen wir im Mai Bücher, die in einer elektronischen Welt spielen.

01. Das Scherbenhaus (Susanne Kliem) -> kein Monatsthema -> 336 Seiten
02. Comeback mit Backpack (Gitte Müller) -> kein Monatsthema -> 272 Seiten
03. Das Komplott (John Grisham) -> kein Monatsthema -> 464 Seiten
04. Der Prinz der Elfen (Holly Black) -> kein Monatsthema -> 416 Seiten
...


Juni:
Distrikt 6 steht für den Transport. Daher werden im Juni Bücher gelesen, in denen es um die Reise geht. Vielleicht sogar mit besonderen Transportmitteln ;)

01.
02.
03.
...



Juli:
Distrikt 7 steht für Holz und Papier. Somit lesen wir im Juli Bücher, in denen Bücher eine wichtige Rolle spielen.

01.
02.
03.
...


August:
Distrikt 8 stellt Textilien und Kleidung der Tribute her. Im Monat August geht es also um Mode, Fashion und Kleidung.

01.
02.
03.
...


September:
Distrikt 9 stellt Lebensmittel her, hat aber selbst kaum genug zu essen und leidet sehr unter Armut. Daher geht es im September um Armut, Hunger und Leid. 

01.
02.
03.
...


Oktober:
Distrikt 10 ist für die Viehzucht verantwortlich. Im Oktober geht es um Geschichte mit Tieren. 

01.
02.
03.
...


November:
Im Distrikt 11 steht die Landwirtschaft im Vordergrund. Also Geschichten, die auf dem Land spielen. :)

01.
02.
03.
...


Dezember:
Distrikt 12 ist zwar für Bergbau verantwortlich, aber Peeta und Katniss stammen auch aus Distrikt 12. Daher geht es im Dezember nicht um das Thema des Distrikts, sondern um Rebellion, Kampf und Widerstand.

01.
02.
03.
...

Donnerstag, 27. Oktober 2016

Top Ten Thursday




10 blutrünstige Bücher

Ich bin mir bei meiner Auswahl teilweise ein wenig unsicher. Oftmals kommt in den Büchern die ein oder andere grausam zugerichtete Leiche vor, aber das war es dann auch schon. Dennoch würde ich jetzt mal sagen das sind meine 10 blutrünstigsten Bücher.

 




Mittwoch, 26. Oktober 2016

[Neuzugänge] Regalfutter Teil 1 :D



Hey meine Lieben, 

da ich dieses Mal einige Neuzugänge habe, dachte ich mir ich zeige ich sie euch über zwei Posts verteilt, dann werdet ihr nicht total erschlagen von der Massa an Büchern ;)
Ich war mal wieder "nur kurz gucken" was es so auf Rebuy gibt und wie soll ich sagen, hier ist das Ergebnis, eine ziemliche bunte Mischung verschiedener Genre:


Der Kuss des Kjer stand eine gefühlte Ewigkeit auf meiner Wunschliste, aber ich war mir doch immer ein wenig unsicher ob ich es mir holen soll oder nicht. Nachdem ich das Buch für weniger als drei Euro bei rebuy entdeckt habe, musste ich es dann doch einfach mit in den Warenkorb packen. 
Der Kronrat - Das Geheimnis von Askir ist der finale Band der Askir-Reihe. Ich freue mich schon sehr darauf und bin genauso gespannt auf die Götterkriege, welche ich mir danach definitiv auch holen werde. 
Ebenfalls sehr interessant für mich klang Der Keller von Minette Walters. Ich bin gespannt ob das Buch hält was der Klappentext verspricht. 
Und zu guter letzt durfte auch noch ein weiterer Fitzek, nämlich Die Therapie bei mir einziehen. Das ist nun mein fünftes Buch von Herrn Fitzek und ich freue mich jedes mal sehr darauf, ein weiteres Buch von ihm meiner Sammlung hinzuzufügen. 


Welche Bücher durften bei euch diesen Monat einziehen? Habt ihr Empfehlungen für mich? Oder kennt ihr vielleicht einen meiner Neuzugänge?

Liebe Grüße
eure

Dienstag, 25. Oktober 2016

Gemeinsam Lesen #37



"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Asaviel, die von Schlunzenbücher weitergeführt wird.



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 

Ich lese aktuell "Wahllos" von Jeffery Deaver und bin auf Seite 119/573.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Er war sich sicher, dass sie sterben würden.

3. Was willst du unbedingt zu deinem Buch loswerden. (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst)

Wie die meisten von euch bereits wissen dürften, bin ich ein großer Jeffery Deaver Fan. Seine Bücher sind immer wieder sehr spannend zu lesen. Auch hier war ich bereits nach den ersten Seiten gefesselt und ua. schockiert wie brutal der Täter vorgeht. Ein Feuer auszulösen und zuvor sämtliche Notausgänge zu blockieren, damit die eingesperrten Menschen sich gegenseitig zu Tode trampeln ist wirklich mehr als abscheulich. Die Jagd auf den Täter beginnt und ich bin schon richtig gespannt ob Kathryn Dance den Bösewicht zur Strecke bringen wird. 

4. Bist du ein Mägelexemplar-Jäger?

Als ein Jäger würde ich mich nicht bezeichnen, aber es kommt doch hin und wieder vor, dass ein Mängelexemplar in meinem Einkaufskorb landet. Oftmals sind Bücher dabei die schon länger auf meiner Wunschliste stehen oder wirklich spannend klingen und wer von uns Büchernerds spart nicht gerne mal ein paar Euro (die dann wieder in andere Bücher investiert werden) ;)

Sonntag, 23. Oktober 2016

[Rezension] Nebel im August



Deutschland, 1933: Ernst Lossa stammt aus einer Familie von von Jenischen, >>Zigeuner>>, wie man damals sagte. Er gilt als schwieriges Kind, wird von Heim zu Heim geschoben, bis er schließlich - obgleich völlig gesund - in die psychiatrische Anstalt Kaufbeuren eingewiesen wird. Hier nimmt sein Leben die letzte, schreckliche Wendung: In der Nacht zum 9. August 1944 bekommt er die Todesspritze verabreicht. Ernst Lossa wird mit dem Stempel >>asozialer Psychopath<< als >>unwertes Leben<< aus dem Weg geräumt. 


Da sich meine Schule ebenfalls in Kaufbeuren befindet haben wir im Unterricht mit unserem Pädagogik- und Deutschlehrer den Film gemeinsam im Kino angesehen und besprochen. Für das Buch hatten wir im Unterricht leider keine Zeit, daher wollte ich es gerne privat für mich einmal lesen.
Am Anfang der Geschichte lernt man Ernst und seine Familie kennen und erfährt schließlich auch die Hintergründe weshalb er ins Heim kommt. Im Laufe der Jahre wird Ernst schließlich von einem Heim ins andere geschoben und die Zustände, welche man dort miterlebt sind teilweise einfach nur schockierend. Nicht nur Ernst, auch viele andere Kinder, vor allem jene welche eine nicht erforschte Krankheit oder eine Behinderung hatten, wurden regelrecht ermordet, da sie nicht normal waren. Sie waren nicht "nützlich" und konnten nicht Arbeit, weshalb sie als Last angesehen wurden, die entsorgt werden musste. Mich hat es sehr mitgenommen mitzuerleben, dass die Patienten sehr wohl wussten was vor sich ging, wie beispielsweise beim Himbeersaft oder den grauen Bussen, sie aber nur hilflos zusehen und nichts unternehmen konnten. 
Robert Domes hat hier wirklich außerordentliche Recherchearbeit geleistet und das wird im Buch auch mehrfach deutlich. Ebenso empfinde ich es sehr positiv, dass es am Ende des Buches ein kleines Lexikon gibt, in dem man alle im Buch verwendeten Begriffe (welche heute nicht mehr üblich sind, z.b. Jenische) nachschlagen kann. Auch wird zu Beginn kurz erklärt welche Namen historisch belegt und welche frei erfunden sind. Ebenfalls am Anfang enthalten ist auch ein Porträt des echten Ernst Lossa. 
Als besonderes Highlight findet der Leser in der Mitte des Buches zudem noch einige Bilder aus dem Film enthalten. Diese werden ebenfalls ausführlich mit kleinen Bildunterschriften erklärt. 
Der Tod von Ernst Lossa steht hier stellvertretend für alle Menschen die zur damaligen Zeit getötet wurden, da man der Ansicht gewesen ist, sie seien nicht lebenswert. Mich hat dieses Buch sehr nachdenklich gemacht und ich habe noch lange nach dem Lesen immer wieder an einige Inhalte denken müssen. Da ich selbst Kaufbeuren kenne hatte ich außerdem sofort die Bilder im Kopf, da es die Psychiatrie heute noch gibt. Man muss sofort daran denken, wie es wohl damals für Ernst gewesen sein muss dort gewesen zu sein, auf dem Gelände, in dem Gebäude mit den vielen anderen unschuldigen Kindern und Patienten. 

Robert Domes ist es dank herausragender Recherchearbeiten gelungen ein wirklich großartiges Werk zu schaffen. Ich kann das Buch all jenen ans Herz legen, die sich mit dieser scheußlichen Zeit der deutschen Geschichte beschäftigen wollen und bereit sind sich auf das Thema einzulassen. Es hinterlässt einen schockiert und nachdenklich, aber es lohnt sich definitiv das Buch zu lesen. 



Freitag, 21. Oktober 2016

Wölkchens Freitags Fragen #14


Hey meine Lieben, 

heute nehme wieder bei Wölkchens Freitags Fragen von Wölkchens Bücherwelt teil :)


1. Wie stehst du zu Stereotypen im Buch?

Ich hab mit Stereotypen eigentlich kein Problem, es kommt einfach immer darauf an welche Rolle in der Geschichte sie einnehmen und wie gut sie ausgearbeitet sind. 

2. Wenn du wiedergeboren werden würdest, aber nicht als Mensch, was würdest du sein wollen?

Also, wenn es etwas sein müsste, was es wirklich gibt auf dieser Welt, dann wäre es evtl. ein Vogel (fliegen wäre bestimmt toll) oder eine Raubkatze. 
Wenn es etwas fantastisches sein dürfte, dann wäre ich gerne ein Elfe ;)


Liebe Grüße
eure


Donnerstag, 20. Oktober 2016

[Rezension] Die Saat des Bösen




Die siebzehnjährige Megan ist spurlos verschwunden. Ihr Vater Tate Collier, ein ehemaliger Staatsanwalt, hat den furchtbaren Verdacht, dass seine Tochter entführt wurde. In seinem Beruf macht man sich viele Feinde, und nicht immer verurteilt die Justiz den wahren Schuldigen. Da die Polizei nicht an ein Verbrechen glaubt, begibt er sich auf eigene Faust auf die Suche und hat bald schon eine erste Spur. Doch Megans Entführer scheint ihm immer mehrere Schritte voraus zu sein. Collier erkennt rasch, dass er es mit einem Psychopathen zu tun hat, dessen Talent, Menschen zu täuschen und zu manipulieren, ihn zu einem lebensgefährlichen Gegner macht...


Jeffery Deaver gehört schon lange zu meinen liebsten Autoren, da seine Thriller immer eine gute Mischung aus Spannung und Action enthalten. Aufgrund meiner bisherigen Erfahrungen mit Jeffery Deaver habe ich hohe Erwartungen an dieses Buch gehabt und wurde nicht enttäuscht. Zwar gibt es andere Bücher von ihm, die mir ein bisschen besser gefallen haben, aber dieses kann dennoch gut mit seinen weiteren Werken mithalten. 
Den Täter kennt man, wie für Werke des Autors oftmals üblich, bereits recht früh und obwohl man meinen könnte, dass dadurch viel Potenzial verloren geht, ist dem nicht so. Im Gegenteil. Mit Tate und dem Psychopathen treffen zwei überaus intelligente Menschen aufeinander, die ein spannendes Katz und Maus Spiel liefern. Während ich dem Täter gegenüber absoluten Hass empfunden habe und ihn am liebsten in die Hölle wünschen würde, so konnte ich für die übrigen Charaktere kaum empfinden. Sie waren recht neutral und keiner war mir sonderlich sympathisch oder hat mein Mitgefühl geweckt, mit Ausnahme von Megan. Aber auch sie blieb mir trotz ihrer, prekären Situation irgendwie fremd.
Der Spannungsbogen ist ziemlich perfekt und das Buch lässt sich leicht und flüssig lesen, sodass man es kaum aus der Hand legen kann. Leser, die etwas zarter besaitet sind würde ich allerdings von dem Buch abraten, da es doch auch die ein oder andere blutige bzw. brutale Situation gibt. 


Mit "Die Saat des Bösen" beweist Jeffery Deaver wieder einmal sein großartiges Talent und erzählerisches Können. Hier wurde ein weiterer spannender und mitreißender Thriller geschaffen, den es sich zu lesen lohnt. 




Mittwoch, 19. Oktober 2016

[Rezension] Herz aus Nacht und Scherben



In Venedig gerät die siebzehnjährige Milou in die Welt der Scherben: das Reich der verlorenen Gedanken, der zerschlagenen Träume, der unvollendeten Geschichten und vergessenen Wünsche. Auf der Suche nach spurlos im Nebel verschwundenen Menschen verliebt sie sich in den mysteriösen Rabenwandler Niv, doch sie weiß: Seine Welt ist nicht für sie bestimmt. Und mit jedem Augenblick zieht das Reich der Scherben sein Netz enger...


Vorab möchte ich direkt sagen, dass ich das Buch abgebrochen habe und meine Rezension daher nur ca. die erste Hälfte des Buches betrifft. Ich hatte hohe Erwartungen an "Herz aus Nacht und Scherben" aber leider konnte mich das Buch nicht so richtig begeistern und ich habe es dann aus verschiedenen Gründen abgebrochen. 
Die Geschichte spielt in Venedig und über die Kulisse habe ich mich richtig gefreut, da Venedig eine wunderschöne Stadt ist, die ich gerne selbst einmal besuchen möchte. 
Milou ist eine sehr sympathisch junge Frau, die sich gerne in Büchern vergräbt und dabei in Träumereien versinkt. Durch Niv lernt sie die Welt der Schatten und deren Bedrohung kennen, findet in ihm aber auch einen wahren Begleiter und Freund. 
Der Plot selbst hat viel Potenzial und obwohl es einige spannende Passagen gibt, in denen auch Märchen miteingeknüpft wurden, konnte mich die Geschichte nicht packen. Oftmals habe ich das Gefühl es wird mehr geredet als gehandelt und ich musste mich durch viele Seiten regelrecht durchquälen. Leider. Ich habe das Buch daher aktuell abgebrochen, werde es aber irgendwann nochmal lesen und ihm eine zweite Chance geben, denn die hat es definitiv verdient. 


Die Welt aus Scherben ist mal wieder etwas Neues, was man so noch nicht erlebt hat und auch die Charaktere sind gut ausgearbeitet und haben ihre ganz eigenen Persönlichkeiten. Leider konnte mich die Geschichte nicht fesseln und es gab einige langatmige Abschnitte, die mich dann dazu bewogen haben, das Buch vorerst zu pausieren. Daher handelt es sich bei der Bewertung um eine vorläufige Einschätzung. 


Dienstag, 18. Oktober 2016

Gemeinsam Lesen #36



"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Asaviel, die von Schlunzenbücher weitergeführt wird.



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 

Ich lese aktuell "Geliebte der Nacht" von Lara Adrian und bin auf Seite 78/461.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Er hatte sich gestern Abend nicht einmal die Mühe gemacht, sie anzurufen und ihr eine Nachricht zu hinterlassen.

3. Was willst du unbedingt zu deinem Buch loswerden. (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst)

Der Einstieg in die Geschichte gefiel mir recht gut und ich muss sagen, das mir besonders Lucan Thorne, der Vampir, außerordentlich gut gefällt ;)
Ich bin gespannt wie die Geschichte sich weiter entwickeln wird und vor allem wie Gabrielle reagieren wird, wenn sie heraus findet, dass Lucan ebenfalls ein Vampir ist, bzw. das diese wirklich existieren.

4. Welche Buchreihe muss man deiner Meinung nach gelesen haben?

Askir!!! Diese Reihe ist ein absolutes Muss für alle Fantasy-Liebhaber. Mit 7 Bänden nicht gerade kurz, aber jeder einzelne Band lohnt sich und trotz anfänglicher Schwierigkeiten, bin ich inzwischen total verliebt in diese Reihe.

Montag, 17. Oktober 2016

Cover Monday #16


Hey meine Lieben, 

Cover Monday ist eine Aktion von The emotional life of books, bei der es darum geht die schönsten Cover vorzustellen.



"Das dunkle Herz des Waldes" erscheint im November diesen Jahres und ich habe mich komplett in das Cover verliebt. Ich mag die Natur sowieso schon sehr gerne und diese großen Bäume und das viele satte Grün sind einfach atemberaubend schön. Davor dann vermutlich die Protagonistin in dem unschuldigen hellen Kleid, für mich ist auf diesem Cover einfach alles perfekt aufeinander abgestimmt. 


Liebe Grüße
eure