Donnerstag, 14. Dezember 2017

Klappentext Donnerstag #10


Hey meine Lieben, 

die Aktion "Klappentext Donnerstag" wird von Pinkmaibooks veranstaltet. Dabei geht es darum, ein Buch nur anhand des Klappentextes vorzustellen und das Cover bewusst nicht zu zeigen. So werden Äußerlichkeiten außen vor gelassen und er Blick auf den Inhalt gerichtet. 


Das kleine Atelier der Mademoiselle Iris
Autor: Agnès Martin Lugand
ISBN: 978-3764505653
Verlag: Blanvalet
Seitenzahl: 288
Preis:12,99€

Iris droht in ihrem kleinbürgerlichen Leben zu ersticken. Ihre Ehe verläuft schon lange mehr glücklich, und ihr Job in einer Bank deprimiert sie. Ein einziger Lichtblick ist ihre Nähmaschine, mit der sie voller Herzblut wunderschöne Kleider schneidert. Nach einem Streit mit ihrem Mann reist sie kurz entschlossen nach Paris, um sich dort ihren Lebenstraum zu erfüllen und eine professionelle Ausbildung zur Schneiderin zu beginnen. Ihr ungewöhnliche neue Chefin Marthe ist sofort begeistert von ihrem Talent und bietet ihr ein kleines Atelier an. Iris' Glück scheint sich endlich zu wenden - bis sie Gabriel kennenlernt, der alles auf den Kopf stellt...

Und was denkt ihr von dem Klappentext? Kennt ihr das Buch?

Ich musste das Buch gestern unbedingt direkt kaufen und habe schon gut 1/3 gelesen. Ich liebe es bislang. Es ist so so so spannend!!

Alles Liebe
eure





Mittwoch, 13. Dezember 2017

[Rezension] Dash & Lily - Ein Winterwunder


Kurz vor Weihnachten entdeckt DAsh in einer Buchhandlung ein rotes Notizbuch, in dem ein Mädchen namens Lily den Finder zu einem geheimnisvollen Spiel auffordert. Bald schicken sich die beiden gegenseitige quer durch Manhattan. Über das Notizbuch tauschen sie ihre Gedanken und Träume aus und kommen sich dadurch näher - das erste Treffen zögern sie hinaus, bis es fast zu spät ist...


Ich hatte das Buch im Bloggerportal angefragt, da es mir vom Cover sehr gut gefallen hat und ich total Lust auf ein Winter-/Weihnachtsbuch hatte. Vielen Dank an dieser Stelle an das Bloggerportal. 

Ich fand die Grundidee für die Geschichte irgendwie cool und stelle mir so eine Schnitzeljagd quer durch Manhattan bzw. allgemein quer durch eine Stadt, lustig und spaßig vor. Es ist mal eine ganz andere Art sich kennen zu lernen. 

Leider hatte ich dann mit Dash und Lily so meine Probleme. Dash wirkt mir oftmals zu reif für sein Alter und die Gedanken, die er sich über das Leben und verschiedene Dinge macht, passen nicht so wirklich zu ihm. Seine Ideen für die Schnitzeljagd haben mir wiederum sehr gut gefallen, hier war er deutlich kreativer als Lily und hatte die besseren Aufgaben. 
Lily selbst hat eine total liebe Art an sich, aber sie war mir für ihr Alter zu naiv und wo Dash zu reif wirkt, fehlt es ihr an Reife. 
Ich kann mir die beiden dennoch gut als Paar vorstellen, da sie ähnlich denken und sich ihre beiden Charaktere recht gut ergänzen. 

Die Handlung selbst zieht sich zwischenzeitlich immer wieder mal ein wenig, wenn die beiden mit ihren Gedanken sehr ausschweifend werden und vom eigentlichen Thema wegdriften. Auch war vieles vorhersehbar, insbesondere das Ende und das fand ich sehr schade. Aus dem vorhandenen Potenzial hätte man mehr heraus holen können. 


Alles in allem war das Buch für mich in Ordnung, vom Hocker gehauen hat es mich jetzt allerdings nicht. So richtig überzeugen konnte es mich nicht, dafür verlief es mir zu platt. Daher vergebe ich nur eine durchschnittliche Bewertung. 



Dienstag, 12. Dezember 2017

Gemeinsam Lesen #90



"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Asaviel, die von Schlunzenbücher weitergeführt wird.




1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 

Ich lese aktuell "Der Weihnachtswald" von Angelika Schwarzhuber und bin auf Seite 46/410.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Anna war schon sehr früh aufgewacht und saß in ihrem dunkelgrünen Lieblingskleid auf dem Sofa in ihrem Zimmer. 

3. Was willst du unbedingt zu deinem Buch loswerden. (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst)

Sehr weit bin ich bei dem Buch ja noch nicht, aber der erste Eindruck der Protagonisten ist schon mal sehr positiv. 

4. Zu welchem Buch hast du deine erste Rezension verfasst?

Das war "Lügentanz" von Yvonne Keller. 

Montag, 11. Dezember 2017

[Rezension] Götterkriege - Das blutige Land


Nachdem Leandra von Borons Weißer Flamme verschont wurde und es ihr gelungen ist, die Krone von Illian zu erringen, steht für Havald die nächste Herausforderung an: Seit Jahrhunderten verteidigt die Ostmark in blutigen Kämpfen das Reich gegen die Stämme der Barbaren. Doch nun sammeln sie sich unter dem schwarzen Banner des Nekromantenkaisers und drohen, das Alte Reich zu erschüttern. Mit einer Handvoll Getreuer will Havald das Unmögliche wagen: die Stämme der Steppe zu einen und den Einfluss des toten Gottes zu zerschlagen, damit die Ostmark endlich Frieden findet...


Mit diesem Band hat Autor Richard Schwartz wieder zu seiner "alten" Schreibweise zurück gefunden, die man bereits aus der Askir-Reihe Band eins bis sechs kennt. Dadurch hat mir das Lesen wieder viel mehr Spaß gemacht, denn man erlebt die Geschichte wieder aus Havalds Sicht, wie man es eigentlich ja gewohnt ist. 

Besonders an Havald und seinen Getreuen liebe ich die Tatsache, dass sie alle auch Fehler haben und nicht unfehlbar sind. Neben viel Action und Spannung erleben wir mit den Helden aber auch immer wieder sehr lustige Szenen und ich musste immer wieder schmunzeln über so manche Situationen. 
Richard Schwartz teilt die Charaktere nicht nur in Schwarz und Weiß bzw. Gut und Böse ein. Im Gegenteil. Jede einzelne Person ist sehr vielschichtig und selbst an den gefährlichsten und schlimmsten Bösewichten konnte ich die ein oder andere positive Charaktereigenschaft feststellen. 
Auch bei Havald ist nicht alles Sonnenschein und perfekt, sondern man darf oft an seinen Zweifeln und Sorgen teilhaben. Die Last die er tragen muss, ist unvorstellbar groß und ich würde niemals an seiner Stelle sein wollen. Für sein Durchhaltevermögen und seine Zähigkeit verdient er den größten Respekt. 

In diesem Band gab es auch wieder eine Ortswechsel und das hat mir richtig gut gefallen. Man lernt interessante neue Figuren und Orte kennen und zudem kommt so auch noch mehr Dynamik in die Geschichte. Ich bin restlos begeistert und kann es gar nicht abwarten den vierten Band der Reihe zu lesen. 



Für mich ist "Götterkriege - Das blutige Land" bislang mein liebster Band der Reihe. Ich freue mich schon sehr auf die restlichen Bände und bin gespannt welchen Ausgang Havalds Abenteuer zur Rettung des Reiches haben wird. 



Samstag, 9. Dezember 2017

[Challenge] Reise durchs Land der Fantasie


Hey meine Lieben, 

auch an dieser Challenge von der lieben Yvi werde ich 2018 teilnehmen. Die genauen Regeln könnt ihr bei ihr nachlesen. 


Januar:


Lies ein Buch...

01. ...mit einem blauen Cover. 
02. ...von einem anderen Stern oder in dem ein Alien mitspielt.
03. ...in dem himmlische Wesen eine Rolle spielen.
04. ...mit einer goldenen Schrift.
05. ...auf dessen Cover Sterne vorkommen.


Februar:



März:



April:



Mai:



Juni:



Juli:



August:



September:



Oktober:



November:



Dezember:


Donnerstag, 7. Dezember 2017

[Rezension] Dominotod


In den tiefen Wäldern Nordschwedens wird der Arzt Thomas Hoffman tot aufgefunden. Alles weist darauf hin, dass er mehrere Tage gefangen gehalten und gequält wurde. Einer der Kollegen des Toten ist spurlos verschwunden, nur sein Namensschild, ein Dominostein sind zurückgeblieben. Er scheint in die Hände desselben Mörders geraten zu sein. 

Psychiaterin Nathalie Svensson, Spezialistin für die härtesten Fälle, wird nach Sundsvall gerufen. Ausgerechnet ihre eigene Schwester war die Letzte, die das Entführungsopfer lebend gesehen hat. Ist sie in den Fall verwickelt?



Bei Dominotod handelt es sich um den zweiten Band der Nathalie-Svensson-Reihe, wobei ich das erst mitbekommen habe, als ich das Buch dann schon zugeschickt bekommen hatte. Der Autor erwähnt immer wieder kleinere Details aus der vorangegangenen Geschichte, wodurch ich einige offene Fragen hatte. Diese sind für den jetzigen Kriminalfall allerdings nicht von Bedeutung und so kann man die Bücher auch gut getrennt voneinander lesen. Ich werde mir den ersten Band allerdings dennoch holen, da ich auch gerne die Anfänge kennen möchte. 

Gleich zu Beginn gibt es ein kurzes Personenverzeichnis, indem dem Leser alle nennenswerten Figuren anhand einer handvoll Infos vorgestellt werden. Das hat mir richtig gut gefallen, denn so hat man direkt einen ersten kurzen Überblick und ich kam viel leichter in die Geschichte rein. 

Nathalie war für mich eine sehr sympathische Hauptfigur. Sie hat gerade erst ihren Vater verloren, ihrer Mutter geht es nicht gut und ihre Familienverhältnisse sind nicht einfach. Der Kontakt zu ihrer Schwester Estelle, die in das Visier der Ermittler gerät, ist kühl und distanziert und man bekommt als Leser das Gefühl, dass die beiden sich kaum kennen oder etwas über das Leben des jeweils anderen wissen. 
Auch Nathalies Kollegen haben mir gut gefallen und zusammen ergeben sie ein tolles Team, bei dem jeder seinen Beitrag leistet. Gelegentlich nehmen sie die Gesetze und Vorschriften allerdings nicht so genau. Mich hat das jedoch nur selten gestört, meistens war ich viel zu neugierig auf den Ausgang der Geschichte, als das ich an sowas Anstoß genommen hätte. 

Man ist die gesamte Zeit über hautnah bei den Ermittlungen dabei. Das Team nimmt Verdächtige ins Visier, es gibt Verhöre und Theorien werden ausgearbeitet und manchmal auch nach kurzer Zeit direkt wieder verworfen. Ich könnte mir so einen Beruf für mich nicht vorstellen, denn es kam mir oft so vor, als würden die Ermittler die sprichwörtliche Nadel im Heuhaufen suchen, die die entscheidende Wendung im Fall geben kann. 

"Dominotod" hat mich rundherum begeistert und ich muss mir auf jeden Fall den ersten Band auch noch kaufen. Das Buch ist einfach grandios, die Ermittlungen waren spannend ohne Ende und ich konnte richtig gut mit dem Fall und dem Team mitfiebern. Ich hoffe es wird noch viele Bände zu der Reihe geben. 




Top Ten Thursday



Zeige deine 10 liebsten Bücher für die Weihnachtszeit

 

 



Mittwoch, 6. Dezember 2017

Cover Theme Day #10


Hallo meine Lieben, 

Cover Theme Day ist eine Aktion von der lieben Charleen und findet immer mittwochs statt. Es geht darum ein passendes Cover für das jeweilige Wochenthema heraus zu suchen und vorzustellen. 

Diese Woche ist das Thema:

Zeige ein Cover, welches deiner Meinung nach jeder gesehen haben sollte



Eine Tierhaut zu tragen bedeutet für den Stamm der Caer Cad alles: Sie steht für den Glauben der menschen, für ihre Vorfahren, für ihr Land. Nur die vierzehnjährige Waise Ailia hat niemanden, der ihr eine Haut hätte vererben können, und ist damit eine Außenseiterin - bis sie durch eine geheimnisvolle Begegnung auf den Weg geführt wird, der ihr seit jeher vorherbestimmt ist: Sie soll zur Kendra werden, zur größten Wissenshüterin des alten Glaubens. Für Ailia beginnt eine Reise in eine ihr unbekannte Welt, wo sie nicht nur ihrer großen Liebe begegnet, sondern ihr Land auch vor einer großen Gefahr retten muss...


Wie gefällt euch das Cover? Spricht es euch an?


Alles Liebe
eure

[Neuzugänge] Neues Regalfutter


Hey meine Lieben, 

in den letzten zwei Wochen sind neue Bücher bei mir eingezogen, die ich euch gerne zeigen möchte. Das mit dem Sub-Abbau klappt gerade irgendwie nicht so richtig, kaum habe ich ein paar Bücher gelesen, kommen neue nach. Aber egal^^


 Bei allen Neuzugängen handelt es sich um Rezensionsexemplare. Vielen Dank daher an das Bloggerportal und die einzelnen Verlage!!

Dominotod lese ich aktuell und werde das Buch auch heute beenden. Es ist der zweite Band einer Reihe und den ersten werde ich mir definitiv auch noch holen. Eine Rezension folgt dann in Kürze. 
Da ich vor kurzem Autorin Manuela Inusa für mich entdeckt habe, musste Auch donnerstags geschehen Wunder von ihr, auch unbedingt bei mir einziehen. 
Passend zur Weihnachtszeit werde ich noch Der Weihnachtswald lesen. Ich bin da auch schon sehr neugierig, weil die Meinungen zu dem Buch wohl doch auseinander gehen.
Ganz besonders freue ich mich aber über Wintersong. Das Cover ist traumhaft schön und durch dieses bin ich auch erst aufmerksam geworden auf das Buch. Der Klappentext gefällt mir ebenfalls und die ersten Rezensionen die ich zu der Geschichte kenne sind durchweg positiv. 


Welche Bücher durften bei euch diese Woche einziehen?


Alles Liebe
eure