Sonntag, 30. April 2017

[Rezension] Codex Alera - Im Schatten des Fürsten



Zwei Jahre sind seit der gescheiterten Invasion der Marat vergangen. Und während Tavi dem Ende seiner Ausbildung zum kaiserlichen Spion entgegenfiebert, droht Alera bereits neue Gefahr. Denn ausgerechnet als Kaiser Gaius Sixtus schwer erkrankt und die Mächtigen des Reichs ihre Intrigen vorantreiben, bewegen sich die Furcht erregenden Vord auf die Hauptstadt zu - uralte Schreckensgestalten, für deren Wiedererweckung auch Tavi mitverantwortlich ist...


Nachdem ich Band 1 regelrecht verschlungen habe, musste sofort das zweite Buch der Reihe bei mir einziehen. Ich war einfach viel zu neugierig wie es nun mit unseren Helden weiter gehen wird. Band 2 spielt ca. 2 Jahre nach seinem Vorgänger und die Figuren haben sich bereits weiter entwickelt und neue Gefahren lauern auf sie. Der Zeitsprung hat mir ganz gut gefallen, da er etwas frischen Wind mit rein bringt. Besonders gefallen hat mir, dass sich nicht alles auf einen Schauplatz fokussiert, sondern an vielen verschiedenen Orten Probleme auftauchen. So spielt die Hauptstadt eine entscheidende Rolle, im Osten lauern die Vord und im Norden die Eismenschen. Wie bereits im ersten Band wird die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Mal begleiten wir Tavi, dann wieder Amara oder Isana. Es wird einfach nie langweilig und es war spannend mit zu verfolgen, wie die ganzen einzelnen Stränge später zu einem großen zusammen geführt werden. Hier hat Jim Butcher einfach hervorragende Arbeit geleistet. 
Die Charaktere waren für mich extrem überzeugend. Besonders Tavi's Entwicklung hat mir sehr gut gefallen und ich fand es schön, dass man Isana und auch andere Figuren noch bessere kennen lernt und sie mehr Raum für ihre Rolle bekommen. Zudem vertiefen sich die Beziehungen zwischen einigen Charakteren und es entsteht so manche Freundschaft bzw. Bündnis. 
Ähnlich wie in Game of Thrones muss man sich bei dieser Reihe allerdings darauf einstellen, dass nicht nur Bösewichte und ungeliebte Figuren den Tod finden, sondern es durchaus auch ein paar der Guten treffen kann. Das macht es für mich jedoch umso spannender.
Durch zahlreiche Schlachten, aber auch überraschende Wendungen bleibt die Spannung konstant aufrecht erhalten. Zum Ende blieb zudem die ein oder andere Frage offen, weshalb ich sehr sehr bald den nächsten Band in Angriff nehmen werde. 



Eine hervorragende Fortsetzung, mit Suchtfaktor, denn das Buch konnte ich kaum aus der Hand legen. Ich habe diese Reihe sehr in mein Herz geschlossen und kann es kaum abwarten, den nächsten Band zu verschlingen.



1 Kommentar:

  1. Hey Bettina =)
    Jetzt sind wir schon auf demselben Stand :D
    Toll, dass es dir auch so gut gefällt :)

    LG ♥
    Anna

    AntwortenLöschen