Freitag, 7. Juli 2017

[Buch vs. Film] Stolz & Vorurteil


Hey meine Lieben, 

"Stolz & Vorurteil" gehört zu meinen Lieblingsbüchern und ich habe es bereits unzählige Male gelesen. Zu diesem Werk gibt es zahlreiche Verfilmungen, ich möchte mich im Folgenden aber mit zwei näher befassen. Zum einen die Verfilmung aus 1995 und dann noch die aus 2005. 





Nicht weniger als fünft Töchter haben die Bennets standesgemäß unter die Haube zu bringen. Kein leichtes Unterfangen für eine Familie auf dem Lande, die nur über ein bescheidenes Vermögen verfügt. Ausgerechnet die intelligente Elizabeth, das Lieblingskind des Vaters, erweist sich als besonders schwieriger Fall. Zum allgemeinen Unverständnis hat Elizabeth die Stirn, den Antrag eines wohlsituierten Pfarrers auszuschlagen. Statt dem Drängen der Familie nachzugeben folgt sie hartnäckig ihrem eigenen Urteil...


Zunächst möchte ich euch einige Eckdaten zu den Filmen geben, ehe ich sie dann gemeinsam mit dem Roman vergleiche. 
Zum einen gibt es die BBC-Miniserie aus dem Jahr 1995 mit Jennifer Ehle und Colin Firth in den Hauptrollen als Elizabeth und Mr. Darcy. Insgesamt handelt es sich hier um einen Dreiteiler mit einer Gesamtlaufzeit von 270 Minuten. 
Die zweite Verfilmung aus 2005 ist eine Hollywood Verfilmung mit einer Spieldauer von 122 Minuten, hier wurde also einiges gekürzt im Vergleich zu der Miniserie. In den Hauptrollen haben wir Keira Knightley und Matthew McFayden. 

Bezüglich der Besetzung muss ich sagen, dass mir Colin Firth als Mr. Darcy besser gefällt als Matthew McFayden. Während Colin Firth, die arrogante und stolze Art des Mr. Darcy perfekt darstellen kann, so wirkt Matthew McFayden oftmals eher gelangweilt. Dafür wird Elizabeth' Vater in der Verfilmung von 2005 von Donald Sutherland dargestellt, ein kleines Highlight wie ich finde. Bei der weiblichen Hauptrolle gefallen mir beide Schauspielerinnen sehr gut, wobei Keira Knightley stellenweise zu temperamentvoll wirkt.

Allein an der Länge der beiden Verfilmungen sieht man schon, dass bei der Version von 2005 deutlich gekürzt und zusammengefasst wurde. Insgesamt ist die Kürzung schon recht gut gelungen und man merkt, dass der Film sich bemüht, die Stimmung aus dem Buch wiederzugeben. Auch einige Zitate wurden direkt aus dem Roman übernommen, was mich sehr gefreut hat. Leider wirkt die Handlung besonders zum Ende hin sehr gequetscht und Ereignisse, die sich im Roman über ein oder zwei Wochen hinziehen, passieren hier innerhalb von zwei Tagen. 
Da die BBC-Serie mit 4,5 Stunden Spieldauer deutlich länger ist, hat sie auch mehr Zeit und der Roman kann genauer wiedergegeben werden. So sind hier beispielsweise auch die Szenen vorhanden, in denen Mr. Darcy ein paar Sympathiepunkte sammeln kann. In der Version von 2005 fehlt das leider komplett. 




Nun möchte ich ein wenig auf die Kostüme und Drehorte eingehen. In der Hollywood-Verfilmung gibt es zwar wunderschöne Kostüme, aber man merkt deutlich, dass bei der BBC-Serie besser recherchiert wurde. Bei der Version aus 2005 wurden die damaligen Umstände und gesellschaftlichen Regeln weniger berücksichtigt. 
Die Drehorte sind in beiden Filmen einfach atemberaubend und es wurden wunderschöne Bilder und Momente geschaffen. Gedreht wurde bei beiden Filmen in England, z.b. im Lyme Park in Disley (erstes Bild von links) oder im Burghley House in Lincolnshire (viertes Bild von rechts). 

Zum Schluss möchte ich noch kurz auf die Auszeichnungen eingehen, die die Verfilmungen bekommen haben. Die BBC-Serie hatte bei den BAFTA TV Awards sechs Nominierungen und hat folgende gewonnen: Beste Hauptdarstellerin in einem TV-Film -> Jennifer Ehle. Beim Emmy war die Serie in vier Kategorien nominiert und hat eine davon gewonnen: Bestes Kostümdesign einer Miniserie -> Dinah Collin
Die Verfilmung von 2005 war ebenfalls in mehreren Kategorien nominiert ua. auch für den Golden Globe Award. Gewonnen hat der Film dann zum einen bei den BAFTA TV Awards in der Kategorie: Bestes Filmdebüt -> John Wright und beim Satellite Award: Bestes Kostümdesign -> Jacqueline Durran



Beide Verfilmungen gefallen mir sehr sehr gut und ich habe sie schon unzählige Male angesehen. Dennoch schneidet bei mir die BBC-Serie ein bisschen besser ab, da sie sich durch ihre längere Spieldauer näher am Roman orientiert. Außerdem wurde hier eindeutig bessere Recherchearbeit geleistet und die Atmosphäre ist ein bisschen ruhiger und angenehmer als in der Version von 2005. Dennoch sind beide Buchverfilmungen sehr gelungen und ich empfehle sie von Herzen weiter. 


Kommentare:

  1. Im Großen und Ganzen stimme ich mit Dir überein. Leider habe ich die Verfilmung von 2005 nur einmal angesehen, da ich so gar kein Fan von Keira Knightley bin. Die Rolle der Jane fand ich bei der neueren Verfilmung aber auf jeden Fall glücklicher besetzt, da sie ja als die hübscheste der Bennet-Schwestern gilt.

    Die BBC-Verfilmung haben wir wie Du schon unzählige Male angesehen - es gibt einfach so viele köstliche Szenen, z.B. wie Mr. Collins auf der Stelle trampelt, und man entdeckt auch jetzt noch immer wieder Neues oder auch Dinge, die damals als schlechtes Benehmen galten.

    Spätestens im Herbst "muss" ich die 1995er Verfilmung auch wieder ansehen.

    Liebe Grüße

    von Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Birgit,

      mir geht es da ähnlich wie dir. Egal wie oft man die BBC-Serie ansieht, man kann immer wieder neue Details entdecken, die einem bislang verborgen geblieben sind. Und Mr. Collins ist wirklich sehr lustig anzusehen.

      Liebe Grüße
      Bettina

      Löschen
  2. Hey Bettina,
    danke dir für deine "Werbung" bei mir. :)
    Ich habe ehrlich gesagt weder das Buch gelesen, noch den Film geschaut. Schande über mich! Denn das Buch steht schon ewig auf meiner Leseliste. Es ist nun mal einer DER Klassiker... Irgendwann! ;)

    Ich wünsche dir einen tollen Restsonntag. :)

    Ganz lieben Gruß
    Steffi

    www.angeltearz-liest.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Steffi,

      ja Schande über dich, gerade das Buch solltest du schleunigst nachholen und lesen!! ;)

      LG
      Bettina

      Löschen
  3. Hallo Bettina :)
    Ich bin gerade durch unsere gemeinsamen Challenges auf deinen schönen Blog gestoßen. Da "Stolz und Vorurteil" auch zu meinen absoluten Lieblingsbüchern zählt, musste ich sofort diesen Beitrag lesen. Er ist sehr schön geworden! Den Film von 2005 habe ich unzählige Male gesehen und ich liebe beide Protagonisten. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich die BBC Serie nicht kenne. Das geht gar nicht, wie ich nun weiß :D Also sollte ich dieses Versäumnis bereinigen und am besten gleich nochmal das Buch lesen. Zumindest regt dein Post mich dazu an :D
    Ganz liebe Grüße,
    Julia

    geschichtentaenzer.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia,

      freut mich sehr, wenn dir mein Artikel gefallen hat und er dich sogar dazu anregt das Buch wieder einmal zu lesen. Die BBC-Serie kann ich dir nur ans Herz legen, ich liebe sie über alles!

      LG
      Bettina

      Löschen
  4. Hallo Bettina :)

    So ist später geworden als ich gesagt hatte. Doch besser spät als nie :)
    Auch bei mir schneidet die BBC Serie besser ab und wie ich das gerade so tippe habe ich da mal wieder richtig Lust drauf :) Das werde ich mir dann mal fürs Wochenende vornehmen ^^
    Ich liebe das Buch und finde es toll wie gut die BBC-Serie es umgesetzt hat.
    Bei dem Film von 2005 fehlt mir einfach die Erklärung warum Lydia auf einmal mit Wickham verheiratet ist. Aus dem Buch weiß ich es, doch da fehlte es mir.
    Ich wünsche dir eine tolle Restwoche.

    Gruß
    Vanessa / Schneeflocke ;)

    AntwortenLöschen