Donnerstag, 17. August 2017

[Rezension] Seit du bei mir bist


Mit 34 glaubt Russel auf der absoluten Glücksseite des Lebens zu stehen: Er hat eine umwerfende Frau und eine süße kleine Tochter, ein wunderschönes Haus und beruflichen Erfolg. Aber dann zerbricht sein Traum binnen kürzester Zeit: Er verliert seinen Job, und in seiner Ehe zeigen sich gefährliche Risse. Plötzlich steht er als beinahe allein erziehender Vater da und fühlt sich vollkommen überfordert. Doch noch größere Herausforderungen warten auf ihn - und mit ihnen die Chance auf ein neues Glück. 


Viele Bücher von Nicholas Sparks sind bereits verfilmt worden und auch seine Bücher sind allgemein recht beliebt und ich habe schon viele Besprechungen dazu gesehen. Nun wollte ich mich auch endlich mal an eines seiner Werke heran wagen und habe mich für "Seit du bei mir bist" entschieden. Der Titel gefällt mir allerdings überhaupt nicht, denn hier ist es wieder einmal der Fall, dass die Übersetzung nicht wirklich gelungen ist. Im Englischen lautet der Titel "Two by two" und das passt meiner Meinung nach viel besser. Bei der deutschen Version vermute ich, dass Russel gemeint ist, bzw. die Veränderung seines Lebens seit seine Tochter auf der Welt ist. Wirklich Bezug zum Inhalt hat das aber nicht. 

Die Geschichte wird von drei Figuren geprägt, dem Vater Russel, Mutter Vivian und Tochter London. 
Russel spielt die zentralste Figur, da wir ihn dabei begleiten, wie er versucht seine Ehekrise zu meistern und nebenbei noch den Spagat zwischen Erziehung und Arbeit auszubalancieren. Als Vater hat er mir richtig gut gefallen, da er einfach alles für seine Tochter tut und er auch die kleinen Momente mit ihr richtig zu schätzen weiß. Etwas schade fand ich es, dass er so gut wie nie eine eigene Meinung hat, sondern sich immer den Wünschen von anderen beugt, besonders den von Vivian. Hier hätte ich mir gewünscht, dass er auch mal seine Ansichten durchsetzt. 
Mit Vivian kam ich nicht so richtig klar. Ich habe zwar verstanden, dass sie wieder arbeiten möchte und ihr das auch sehr wichtig ist, darüber hinaus verliert sie aber den Bezug zu ihrer Tochter und der Familie an sich. Sie scheint die Arbeit an erste Stelle zu setzen und das hat mich manchmal wütend gemacht, da London sehr damit zu kämpfen hat. 
London ist eine total süße kleine Maus und ich habe mich von der ersten Sekunde an in sie verliebt. Man muss sie einfach ins Herz schließen. 

Die Geschichte selbst ist nicht gerade actionreich, manch einer würde vielleicht sagen sie plätschert vor sich hin. Für mich war es sehr spannend zu beobachten wie Russel und London sich langsam an die neue Situation gewöhnen und mehr und mehr zu einem Team werden. Ich hatte das Gefühl hautnah dabei zu sein. Etwas gestört haben mich die unzähligen "Hobbys" zu denen London ständig hingefahren und wieder abgeholt wurde. Das hätte man auch ein wenig kürzen können. 
Gegen Ende erhöht sich das Tempo der Geschichte sehr stark und die Ereignisse überschlagen sich fast. Da kamen mir dann auch tatsächlich noch die Tränen und ich habe ein Taschentuch benötigt. Mir waren die Ereignisse zum Schluss allerdings auch ein wenig zu viel des guten und ich finde Nicholas Sparks wollte hier zu viel. Das ist aber meine ganz persönliche Meinung, das kann jeder anders empfinden. 

"Seit du bei mir bist" ist ein sehr gefühlvoller und emotionaler Familienroman bei dem ich viel lachen konnte, aber auch ein paar Tränen vergossen habe. Trotz kleinerer Schwächen hat mir die Gesichte wirklich gut gefallen und ich freue mich schon darauf, weitere Werke des Autors zu lesen. 


Mittwoch, 16. August 2017

Neuerscheinungen im September


Hey meine Lieben, 

im September warten wieder einige tolle neue Schätze auf uns. Wie immer habe ich euch meine Favoriten heraus gesucht:




Und wenn die Welt verbrennt
Erscheinungsdatum: 18.09.2017

Er ist ein Junge mit bunten Kreiden, der Menschen in Bildern auf dem Asphalt einfängt. Sie ist ein Mädchen mit einem dunklen Geheimnis, das niemanden an sich heranlässt. Felix und Alisa. Beide leben in ihrer eigenen Welt, bis sie sich durch Zufall begegnen. Und plötzlich ist es ausgerechnet Alisa, die Felix versteht wie niemand sonst. Zusammen sind sie stark, fast unschlagbar. Bis ein Haus brennt und Alisa von den Schatten der Vergangenheit eingeholt wird...







Soul Hunters - Mit der Liebe kommt der Tod
Erscheinungsdatum: 19.09.2017

Hackerin Hannah hat eine Partnerbörse entwickelt, basierend auf einem Algorithmus, der Seelenverwandte findet und zusammenbringt. Doch das Programm ruft machtgierige Feinde auf den Plan. Es gibt nur einen, dem Hannah jetzt noch trauen kann: Jona, ihrem Seelenverwandten. Die beiden finden heraus, dass ihre Verfolger einer gefährlichen Organisation angehören. Wenn sie mit dem Leben davon kommen wollen, müssen sie die ganze Wahrheit herausfinden - bevor es zu spät ist...






Scythe - Die Hüter des Todes
Erscheinungsdatum: 21.09.2017

Citra und Rowan leben in einer Welt, in der Armut, Kriege, Krankheit und Tod besiegt sind. Aber auch in dieser perfekten Welt müssen Menschen sterben, und die Entscheidung über Leben und Tod treffen die Scythe. Sie sind auserwählt, um zu töten. Sie entscheiden, wer lebt und wer stirbt. Sie sind die Hüter des Todes. Aber die Welt muss wissen, dass dieser Dienst sie nicht kalt lässt, dass sie Mitleid empfinden. Reue. Unerträglich großes Leid. Denn wenn sie diese Gefühle nicht hätten wären sie Monster. 
Als Citra und Rowan gegen ihren Willen für die Ausbildung zum Scythe berufen werden und die Kunst des Tötens erlernen, wächst zwischen den beiden eine tiefe Verbindung. Doch am Ende wird nur einer von ihnen auserwählt. Und dessen erste Aufgabe wird es sein, den jeweils anderen hinzurichten...




Scherben der Dunkelheit
Erscheinungsdatum: 25.09.2017

Die sechzehnjährige Anouk verbringt die Ferien in einem kleinen Dorf in der Bretagne. Kurz nach ihrer Ankunft gastiert der Dark Circus in der Nähe: ein geheimnisvoller Zirkus, der im Dorf für seine düsteren und besonderen Vorstellungen bekannt ist. Auch Anouk gerät schnell in seinen Bann und damit in einen Kosmos, den sie kaum für möglich hielt: Eine magische Welt öffnet sich vor ihr, in der sie den mysteriösen Zauberer Rhasgar kennenlernt. Doch der Dark Circus birgt mehr, als Anouk ahnt. Bald schon schwebt sie in tödlicher Gefahr und weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Denn es gibt keine Regeln im Dark Circus bis auf eine: Nichts ist, wie es scheint...





Ich bin schon total gespannt auf diese neuen Bücher. Am meisten interessiert mich "Scherben der Dunkelheit". Auch das Cover ist traumhaft schön!! *.*
Auf welche Bücher freut ihr euch nächsten Monat? Worauf wartet ihr sehnsüchtig?


Alles Liebe
eure

Cover Theme Day #01


Hallo meine Lieben, 

Cover Theme Day ist eine Aktion von der lieben Charleen und findet immer mittwochs statt. Es geht darum ein passendes Cover für das jeweilige Wochenthema heraus zu suchen und vorzustellen. 

Diese Woche ist das Thema:

Zeige ein Cover mit einem weißen Schriftzug





Als Mabel von ihrer weltgewandten Zimmergenossin Ev eingeladen wird, den Sommer mit ihr auf dem Landsitz der Familie in Vermont zu verbringen, glaubt sie sich im Paradies: lange Tage am See, Segeltörns, ein Feuerwerk am Sternenhimmel - und die erste Liebe. Doch auf die flirrenden Tage fällt ein Schatten, als Mabel eine schreckliche Entdeckung macht und sich entscheiden muss, ob sie aus dem Paradies vertrieben werden will - oder die dunklen Geheimnisse der Familie bewahrt, um endlich eine der ihren zu werden. 


Wie gefällt euch das Buch? Spricht es euch an?


Alles Liebe
eure

Dienstag, 15. August 2017

Gemeinsam Lesen #74



"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Asaviel, die von Schlunzenbücher weitergeführt wird.




1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 

Ich lese aktuell "Todesreigen" von Andreas Gruber und bin auf Seite 159/570.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Nach dem vergeblichen Rettungsversuch von Timboldts Ehefrau wollte Tina duschen und ihre Kleidung wechseln.

3. Was willst du unbedingt zu deinem Buch loswerden. (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst)

"Todesreigen" ist mein dritter Gruber und ich werde mehr und mehr Fan von dem Autor. Seine Geschichten sind so packend und mitreißend, ich kann das Buch kaum aus der Hand legen. Immer mehr Fragen stellen sich mir und ich will unbedingt wissen wie alle Fäden zusammenlaufen und was hinter diesen Toden steckt. Es ist so so so spannend!!

4. Gibt es Rezensionen von dir, bei denen sich deine Meinung mittlerweile verändert hat und die du am liebsten umschreiben würdest?

Aktuell gibt es keine solchen Rezensionen. Sollte ich aber meine Meinung zu einem Buch ändern, dann würde ich auch meine Rezension dementsprechend anpassen. 

Montag, 14. August 2017

[Rezension] Die Gabe der Könige


Fitz ist ein Bastard, der Sohn eines Prinzen und eines Bauernmädchens. Doch schon in jungen Jahren nimmt ihn der König in seine Dienste. Noch ahnt Fitz nicht, was er für seine Treue aufgeben muss - seine Ehre, seine Liebe, sogar sein Leben!
Denn die Intrigen bei Hofe sind mannigfaltig und Fitz kann seine Augen nicht vor dem drohenden Unheil verschließen, das dem Reich droht. Doch da befiehlt ihm der König, genau das zu tun. Fitz muss sich entscheiden: Wird er gehorchen oder seinem eigenen Gewissen folgen?


"Die Gabe der Könige" ist mein erstes Werk von Robin Hobb und ich war anfangs ein wenig skeptisch ob das Buch wirklich meinen Geschmack treffen wird. Mit rund 600 Seiten ist das Buch ja auch nicht gerade dünn. 
Der Einstieg fiel mir etwas schwer, wobei ich nicht genau erklären kann warum. Es war nicht uninteressant, aber so richtig fesseln konnte mich die Geschichte auch nicht. Allerdings wurde es mit der Zeit etwas besser und ich konnte mehr in die Story eintauchen. Komplett in seinen Bann gezogen, hat das Buch mich allerdings leider zu keiner Zeit. 

Zunächst lernen wir zwei Figuren näher kennen, zum einen Burrich und zum anderen Fitz, welcher die Hauptfigur darstellt. Fitz, ein kleiner Junge, geboren als Bastard entwickelt sich über die Zeit zu einem starken jungen Mann heran. Er hatte keinen einfachen Start im Leben und ich empfand es immer wieder sehr bewundernswert wie er sich durch das Leben kämpft und nicht unterkriegen lässt. 
Burrich, ein Stallmeister, war für mich ein Highlight in der Geschichte. Er wirkt nach außen hin sehr hart und unerbittlich, hat aber tief in sich drinnen einen weichen Kern. Die Passagen mit ihm waren immer besonders interessant oder auch lustig und ich habe sie sehr genossen. 
Die Anzahl der weiteren Charaktere ist eher übersichtlich gehalten, was ich aber zur Abwechslung ganz gut finde. So musste ich nicht mehrmals in einem Anhang nachschlagen, wer wer ist, was bei dickeren Fantasy-Wälzern ja doch öfter Mal der Fall ist. Die Figuren sind gut ausgearbeitet und Robin Hobb hat auf ein klassisches Gut und Böse verzichtet. Jeder Figur hat eine Vergangenheit und Geschichte, die sie geprägt hat und künftige Entscheidungen beeinflusst. 

Über die magischen Elemente in der Geschichte möchte ich nun nichts verraten, da sie sich erst mit der Zeit entwickeln und ich auf keinen Fall etwas vorweg nehmen möchte. Das könnte die Spannung kaputt machen. 
Insgesamt hat "Die Gabe der Könige" alles was ein gutes Fantasy-Werk braucht. Magische Elemente, Intrigen über Intrigen, Machtkämpfe, Freundschaften, Liebe, Freude und auch Trauer. 


"Die Gabe der Könige" hat eigentlich alles was ein gutes Fantasybuch benötigt. Das Leben von Fitz und seine Entwicklung, sowie die Intrigen und Machenschaften waren interessant und ich habe sie mit Spannung verfolgt. Richtig fesseln konnte mich dich Geschichte allerdings leider nicht, woran das lag, keine Ahnung ehrlich gesagt. Dennoch würde ich die Geschichte weiter empfehlen und auch mögliche Folgebände lesen. 



Sonntag, 13. August 2017

[Neuzugänge] Bücherzuwachs Teil 2


Hey meine Lieben, 

ihr habt die Woche bereits den ersten Teil meiner Neuzugänge gesehen. Nun habe ich in den letzten Tagen nochmal einige Bücher bekommen, die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte:



Ganz überraschend habe ich vor zwei Tagen Oxen - Das erste Opfer aus dem dtv Verlag erhalten. Mit dabei waren auch noch ein paar Dragees. Vielen lieben Dank für diese tolle Überraschung!! 
Bei rebuy habe ich mir Die Tore der Welt und Ich brenne für dich gekauft. Auf beide Fortsetzungen bin ich sehr gespannt und besonders auf den dritten Band von Tahereh Mafi freue ich mich schon sehr, denn das Buch war auf rebuy lange Zeit sehr vergriffen.


Andreas Gruber habe ich durch einen lieben Bloggerfreund für mich entdeckt und Todesreigen ist nun das dritte Buch, welches ich von dem Autor lesen werde. Auch hier vielen lieben Dank für das Rezensionsexemplar!!
Zum Schluss habe ich mir dann noch meinen ersten Beckett nämlich Die Chemie des Todes gekauft. Der Autor ist überall sehr beliebt und ich muss nun auch endlich mal ein Werk von ihm lesen. 


Ich bin mal gespannt ob ich diesen Monat noch weitere Neuzugänge haben werde, eigentlich sind es ja nun schon wirklich viele. Aber auf der anderen Seite, kann man je zu viele Bücher besitzen? Ich denke nicht :D


Alles Liebe
eure

Freitag, 11. August 2017

[Rezension] Sumerland - Prinz Zazamael


Serisada ist verschwunden, als das flüssige Silber ihr Stadtviertel überflossen hat. Damit gilt ihr Tod als hunderprozentig gewiss, denn das Silber ist der geheime Schrecken und das schmutzige Geheimnis hinter der glamourösen Fassade der Stadt. Das Silber wartet unten im Stadtkegel, um früher oder später, alles aufzunehmen, was die Zivilisation von Waylhaghiri produziert. Prinz Zazamael ist seit jeher von Prinzessin Serisada besessen, weil nur sie für ihn ein gleichwertiges Gegenüber sein kann und keine Marionette - nur durch sie kann er den "wilden Wein" erlangen und die große Fusion zur Verschmelzung von Traum und Realität herbeiführen. Die Nachricht vom Tod von Prinzessin Serisada führt dazu, dass er sich selbst und sein Königreich verkommen lässt. Serisada hat aber gegen alle Wahrscheinlichkeit überlebt. Stockwerk für Stockwerk, Zivilisationsepoche für Zivilisationsepoche kämpft sie sich den Stadtkegel empor und schafft es schließlich, in Waylhaghiri ein Revolution auszulösen. Sie endet im Zweikampf mit Zazamael. Die Stadt geht in einer unkontrollierten Fusion unter und Sumerland und Waylhaghiri, Wirklichkeit und Traum, Natürlichkeit und Ästhetik verschmelzen zu einer untrennbaren Einheit. Beide Königskinder finden sich in einer menschenleeren Welt auf der anderen Seite des Silberspiegels wieder und entdecken dort, was aus all den Dingen und Leuten geworden ist, die im Lauf der Jahrhunderte in das flüssige Silber gestürzt sind. 

Bereits beim ersten Band ist der Klappentext ziemlich ausführlich und sowas mag ich ja gar nicht. Ich finde es total doof, wenn ich die halbe Geschichte dadurch bereits im Vorfeld kenne. Hier ergeht es einem ähnlich. 

Den Schreibstil kannte ich dieses Mal ja bereits, wodurch der Einstieg deutlich leichter fiel. Dennoch habe ich mir schwer getan mit der Geschichte und hatte ähnliche Probleme wie im ersten Band. Es findet ständig ein Wechsel zwischen Fiktion und Realität statt und ich wusste oftmals nicht was nun gerade real und was unwirklich ist. 

Bezüglich der Protagonisten hat sich zum ersten Band nichts groß geändert und wirklich sympatisch ist mir immer noch niemand. Die Figuren bleiben oberflächlich und es fehlt ihnen an Tiefe und Glaubwürdigkeit. Das finde ich sehr schade, hier wäre wirklich viel Potenzial vorhanden gewesen. 

Insgesamt war der zweite Band für mich schwächer als sein Vorgänger und ich bin leider überhaupt nicht von der Geschichte überzeugt. Die Grundidee ist wirklich gelungen, aber es hapert an vielen Stellen an der Umsetzung. Die vielen Perspektivwechsel und das permanente Hin und Her zwischen Traum und Wirklichkeit, machen es schwer dem Geschehen zu folgen und alles gut zu verstehen. Die Handlungen wirken wirr und unverständlich und werden dadurch ziemlich langweilig. Ich bin leider recht enttäuscht von diesem zweiten Band und noch einmal würde ich diesen wohl auch nicht lesen. 

Auch der zweite Band von Sumerland ist definitiv nichts für die breite Masse. Diesen speziellen Erzählstil muss man wirklich mögen, ansonsten macht das Buch kaum Freude. Mir sagt der Stil leider gar nicht zu und ich war froh als ich dieses Buch beendet hatte. Es war mir zu wirr, zu konfus und ich konnte bis zuletzt nicht in die Geschichte hinein finden. 


Donnerstag, 10. August 2017

Klappentext Donnerstag #06


Hey meine Lieben, 

die Aktion "Klappentext Donnerstag" wird von Pinkmaibooks veranstaltet. Dabei geht es darum, ein Buch nur anhand des Klappentextes vorzustellen und das Cover bewusst nicht zu zeigen. So werden Äußerlichkeiten außen vor gelassen und er Blick auf den Inhalt gerichtet. 


Gnosis
Autor: Adam Fawer
ISBN: 978-3499245671
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag
Seitenzahl: 720
Preis: 9,49€


Der brillante Mathematiker Laszlo Kuehl besitzt eine außergewöhnliche Fähigkeit: Er ist Empathiker und kann sich so weit in andere Menschen einfühlen, dass er ihre Gedanken beherrscht. Laszlo weiß aber auch um die dunkle Seite dieser Gabe und versucht ein ganz normales Leben zu führen. Doch damit ist es vorbei, als er, ohne es zu wissen, die apokalyptischen Pläne eines Sektenführers durchkreuzt....



Und was denkt ihr von dem Klappentext? Kennt ihr das Buch?

Adam Fawer hat einen sehr außergewöhnlichen Stil Geschichten aufzubauen und zu schreiben, aber ich mag diesen sehr gerne. Seine Storys sind spannend ohne Ende und ich lese immer wieder gerne Bücher von ihm. "Null" ist auch sehr empfehlenswert.


Alles Liebe
eure

Mittwoch, 9. August 2017

[Neuzugänge] Suchtnachschub



Hey meine Lieben, 

mich haben wieder einige Bücher erreicht. Irgendwie kaufe ich zur Zeit wieder viel zu viel online und sollte bald mal wieder in eine Buchhandlung stöbern gehen. Einige meiner neuen Schätze habe ich schon rezensiert oder lese ich gerade, ich bin dieses Mal etwas spät dran euch meine Neuzugänge zu zeigen:




Zunächst wäre da einmal Frühlingsglück und Mandelküsse von Emilia Schilling. Bei ihrem Werk handelt es sich um einen Debütroman, den ich insgesamt recht gelungen finde. Meine Rezension dazu ist bereit online: hier!
Ebenfalls bereits gelesen und rezensiert habe ich den zweiten Band der Jack Reacher Reihe, Ausgeliefert. Die Bände kann man allesamt einzeln lesen und ich werde mir demnächst definitiv noch den ersten Band holen. Der zweite war richtig klasse und meine Rezension dazu finde ihr: hier! 
Die Gabe der Könige lese ich im Moment. Der Einstieg hat mich jetzt nicht umgehauen, war aber dennoch ganz gut und ich bin gespannt wie die Geschichte weiter gehen wird. 
Zuguterletzt ist bei mir noch Seit du bei mir bist eingezogen. Es ist mein erster Roman von Nicholas Sparks und ich bin schon total gespannt, da ich schon so lang etwas von Sparks lesen möchte. 


Welche Bücher durften bei euch in letzter Zeit einziehen? Habt ihr Empfehlungen für mich? Was haltet ihr von meinen Neuzugängen?

Alles Liebe
eure



Dienstag, 8. August 2017

Gemeinsam Lesen #73



"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Asaviel, die von Schlunzenbücher weitergeführt wird.




1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 

Ich lese aktuell "Die Gabe der Könige" von Robin Hobb und bin auf Seite 194/600.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Eine Geschichte der Herzogtümer ist zwangsläufig ein Abbild ihrer Geografie.

3. Was willst du unbedingt zu deinem Buch loswerden. (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst)

Ich habe nun gut ein Drittel des Buches gelesen und bin bislang ganz zufrieden. Man begleitet stets Fitz, den Bastard, wie aus einem Jungen langsam ein junger Mann heran reift und lernt dabei das Leben auf der Burg näher kennen. Allerdings fesselt mich die Geschichte nicht so sehr, dass ich das Buch kaum noch aus der Hand legen kann. Eher ist es so, dass ich ein bis zwei Kapitel lese und dann doch wieder eine kleine Pause mache.

4. Nimmst du dir bei bestimmten Büchern vor sie nochmal zu lesen? Wenn ja, tust du es auch?

Wirklich fest planen tue ich das eigentlich nicht. Aber z.b. "Skin - Das Lied der Kendra" war ein Buch, dass mir so extrem gut gefallen hat, dass ich es direkt noch einmal lesen wollte, zumindest meine Lieblingspassagen. Inzwischen hab ich das Buch schon dreimal gelesen. Harry Potter ist auch etwas, dass ich fast jedes Jahr rereade, wenn ich die Zeit dazu finde. Ich liebe es einfach, immer und immer wieder in diese magische Welt eintauchen zu können.

Montag, 7. August 2017

Thriller Genre

Hey meine Lieben, 

viele würden vermutlich im ersten Moment denken Krimi und Thriller sind doch fast das Gleiche und kaum von einander zu unterscheiden. So ging es mir auch lange Zeit, aber ganz richtig ist es nicht. Daher möchte ich euch heute gerne einmal das Genre Thriller und seine Subgenre näher erklären. 



Allgemein

In einem Thriller steht wie der Name schon sagt der Thrill, also die Spannung, im Vordergrund. In einem Thriller wird der Spannungsbogen immer wieder entfacht und in die Höhe getrieben und Ziel ist es, dass der Leser das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen kann. Die Handlung selbst sollte zudem nicht mehr vorhersehbar sein. 
In Thrillern ist es üblich, dass die Hauptfigur mit seelischen Belastungen zu kämpfen hat oder anderen Bedrohungen. Es kommt auch sehr häufig vor, dass die Hauptfigur um ihr Leben fürchten muss. 


Psycho-Thriller

Wie der Name bereits vermuten lässt, spielt hier die Psyche eine sehr wichtige Rolle. Es gibt viele Andeutungen, die nach und nach die Spannung steigern. Dabei können Urängste angesprochen werden oder aber innere Konflikte der Hauptfigur. Dieser Konflikt stellt den zentralen Punkt der Geschichte dar und die Hauptfigur versucht diesen zu lösen.
Beispiele: Die Chemie des Todes von Simon Beckett, Das Paket von Sebastian Fitzek, Cupido von Jilliane Hoffmann


Katastrophen-Thriller

Bücher dieses Subgenre werden zum Teil auch als Öko-Thriller bezeichnet. Hier steht eine Katastrophe im Fokus. Dabei kann es sich um Naturkatastrophen oder aber auch von Menschen verursachte Katastrophen handeln. 
Beispiele: Der Schwarm von Frank Schätzing, Rattentanz von Michael Tietz


Verschwörungs-Thriller

Auch hier erklärt der Name das Programm. Im Vordergrund steht eine Verschwörung, der sich die Hauptfigur stellen muss. 
Beispiele: Illuminati von Dan Brown


Romantischer Thriller

Dieses Subgenre wird hin und wieder auch Erotik-Thriller genannt, manche trennen das aber auch nochmal voneinander. Das ist Geschmacksache hab ich das Gefühl. Eine Liebesgeschichte ist wesentlicher Bestandteil des Plots. 
Beispiele: Gefährliche Träume von Anne Alexander, Im Licht des Vergessens von Nora Roberts


Agenten-Thriller

In diesem Subgenre werden die Hauptfiguren durch einen oder mehrere Agenten oder Spione dargestellt. 
Beispiele: Die Nadel von Ken Follett, Der Analyst von Drew Chapman


Polit-Thriller

Polit-Thriller befassen sich mit verschiedensten politischen Themen. Das können kriminelle Machenschaften sein, Gefahren durch Terror oder Spionage. Die Geschichte selbst ist fiktiv, aber es kann vorkommen, dass der Plot sich auf reale Tatsachen stützt. 
Beispiele: Tage der Toten von Don Winslow, Blackout von Marc Elsberg


Diese Subgenre sind die bekanntesten, alle weiteren sind eher unbedeutend. Die meisten erklären sich bereits durch ihren Namen wodurch eine Zuordnung hier leichter fällt, als z.b. im Genre Fantasy. 


Alles Liebe
eure

Sonntag, 6. August 2017

[Rezension] Frühlingsglück und Mandelküsse


Die junge Wienerin Charlotte Paul, genannt Charlie, hat einen Traumjob als Patissière im Hotel Elisabethhof und mit ihrem Freund Eddie einen Traumgatten in spe. Die Zukunft scheint süß wie Zuckerguss. Doch dann erhält Charlie einen neuen Chef, und gleich beim ersten Zusammentreffen gerät sie mit Daniel Eppensteiner aneinander. Auch privat kriselt es, nachdem sich der fesche Eddie immer mehr als Albtraummann entpuppt. Als Charlie dann noch gegen den Willen ihres Chefs eine Petit-Fours-Messe in ihrem Hotel ausrichten will, ist das Chaos perfekt. Das Leben hält aber nicht nur böse Überraschungen für Charlie bereit. Manchmal kommt auch das Glück ganz unverhofft...

Zuallererst fällt besonders die liebevolle Gestaltung des Buches auf. Zu Beginn jeden Kapitels gibt es ein leckeres Rezept für Kuchen. Diese sind sehr vielfältig, wodurch auch wirklich für jeden Gaumen etwas passendes dabei ist. 

Charlie ist Patissière im Hotel Elisabethhof und übt ihren Beruf mit viel Liebe und Leidenschaft aus. Sie wirkte auf mich mehrmals ein bisschen chaotisch, aber das hat sie nur noch sympathischer gemacht. Ihre Kuchen, Häppchen und Torten haben mir jedes Mal das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen und ich hätte zu gerne ein bisschen genascht, während dem Lesen. 
Eddie, Charlie's Freund, war mir vom ersten Moment an unsympathisch. Er ist so selbstgefällig, ich-bezogen, eingebildet und einfach unmöglich. Ich kann überhaupt nicht verstehen wie Charlie für diesen Mann Gefühle entwickeln konnte und bei dem was er sich leistet hätte ich ihn schon längst zum Teufel gejagt. 
Richard, der bisherige Chef von Charlie, hat mir total gut gefallen und es scheint als würde er die Köstlichkeiten seiner Angestellten am liebsten alle selbst verputzen. Dabei hat er auch noch einen ausgezeichneten Geschmack und ihm entgeht einfach nichts. Ein wirklich toller Chef und eine sehr gelungene Nebenfigur. 
Zuletzt wäre da noch Daniel Eppensteiner, der neue Chef. Er wirkte zunächst sehr unnahbar und ein bisschen steif auf mich und man bekommt das Gefühl, dass Daniel zum Lachen in den Keller geht, so ernst wirkt er die meiste Zeit über. Nach und nach konnte ich ihn allerdings besser kennen lernen und meine Meinung über ihn revidieren. 

Durch die bevorstehende Messe, sowie die privaten Probleme von Charlie und auch noch die Schwierigkeiten mit ihrem Chef gerät man als Leser in ein ganz schönes Chaos hinein. Es war an vielen Stellen sehr amüsant, Charlie dabei zu beobachten, wie sie verzweifelt versucht diesem Wahnsinn Herr zu werden. Einige Passagen wirken ein wenig kitschig oder sind nicht schwer vorherzusehen, aber das hat mich hier überhaupt nicht gestört. Die Geschichte war für mich sehr kurzweilig und zügig zu lesen und ist einfach perfekt für einen verregneten Tag. 

Emilia Schlilling hat einen wundervollen, farbenfrohen Debütroman geschaffen, der für stimmungsvolle Unterhaltung sorgt. Das Ende war mir persönlich ein wenig zu kurz und ich hätte gerne einen Ausblick auf die Zukunft gehabt, sonst kann ich aber keine großartigen Kritikpunkte nennen. Ich hoffe, dass es bald noch mehr Werke von der Autorin geben wird.